Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lühe: Beförderung soll unzulässig gewesen sein

Hans Jarck soll einen Verfahrensfehler begangen haben
lt. Steinkirchen. Was geht vor hinter den Kulissen des Rathauses in Steinkirchen? Nach WOCHENBLATT-Informationen steht der Samtgemeinderat im Fall der womöglich gesetzeswidrig ausgesprochenen Beförderung eines Verwaltungsmitarbeiters (das WOCHENBLATT berichtete) hinter Lühes Samtgemeindebürgermeister Hans Jarck.
Der Samtgemeindechef soll einen Verfahrensfehler begangen haben, indem er einen Mitarbeiter beförderte, bevor der Haushalts- und Stellenplan vom Landkreis genehmigt wurde. Zudem soll die Beförderung in der Größenordnung nicht zulässig gewesen sein.
Hans Jarck äußert sich weiter nicht öffentlich zu den Vorwürfen. Die Samtgemeinde soll aber inzwischen einen Anwalt eingeschaltet haben.
Im schlimmsten Fall könnte Jarck vom Landkreis in Regress genommen werden, vermutet ein Insider. Sollte der Mitarbeiter unrechtmäßig befördert worden sein, könnte der Landkreis im Namen der Samtgemeinde Schadenersatzforderungen stellen. Außerdem kann der Landkreis als Kommunalaufsichtsbehörde anordnen, dass die Beförderung rückgängig gemacht wird.

Lesen Sie dazu unseren 1. Bericht Landkreis Stade ermittelt gegen Lühes Samtgemeindebürgermeister