Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Michael Gosch wird neuer Samtgemeindebürgermeister in Lühe

Michael Gosch (CDU) im Dorfgemeinschaftshaus.
at. Lühe. Michael Gosch (CDU) heißt am 1. November der neue Bürgermeister in der Samtgemeinde Lühe. Der 57-Jährige setzte sich gegen Nicola Hahn (parteilos) und Stefan Schimkatis (SPD) durch. Das vorläufige Wahlergebnis: 53,8 Prozent der 4.603 Wähler entschieden sich für Gosch. Stefan Schimkatis bekam 23,1 Prozent der Stimmen, Nicola Hahn ebenfalls 23,1 Prozent. "Ich bin überwältigt. Mit so einem Ergebnis habe ich nicht gerechnet", sagte Gosch. Das hatten seine Mitstreiter auch nicht.
Alle drei Kandidaten verfolgten die Stimmenauszählung im Dorfgemeinschaftshaus in Steinkirchen. Spannung kam bei den Anwesenden nur zu Beginn auf. Michael Gosch bekam in allen 14 Wahlbezirken die meisten Stimmen. Viele der Anwesenden entwich beim Überfliegen der schon ausgezählten Stimmen nur ein leises "Au weia". Einige sprachen von "bayrischen Verhältnissen". Nicola Hahn zeigte sich nach der Hälfte der ausgezählten Wahlbezirke immer noch positiv, zwar habe sie mit einem so deutlichen Ergebnis nicht gerechnet, dennoch "die Hoffnung stirbt zuletzt". Bei Stefan Schimkatis war die Stimmung "eher durchwachsen". Er sei schon enttäuscht über das sehr starke Ergebnis. Beide hatten sich gute Chancen für die Stichwahl ausgerechnet. "Ich denke, es ist nicht die Partei, die gewonnen hat, sondern der Mensch Michael Gosch", sagte Schimkatis am Ende. Er sei einfach sehr bekannt. Nicola Hahn stimmte ihm zu: "Das ist es. Aber es ist sicher auch die Kombination mit der CDU." Die beiden gingen in den vergangenen Wochen in allen Gemeinden noch einmal auf Stimmenfang und klingelten an jeder Haustür. Doch das nützte nichts.
Michael Gosch wird am 1. November den Stuhl von Hans Jarck übernehmen. Jarck war einer der Ersten, der Gosch zur Wahl gratulierte. "Er wird das Schiff Samtgemeinde gut weiterführen, da bin ich mir sicher", sagte Jarck. Er sprach auch ein großes Lob an Nicola Hahn und Stefan Schimkatis für ihren Wahlkampf aus. Michael Gosch, der vor dem endgültigen Ergebnis keine Stellungnahme abgeben wollte, kommentierte sein Ergebnis am Ende so: "Es ist sensationell. Ich bin grenzenlos glücklich und zutiefst überwältigt." Der Rechtsanwalt muss sich nun die Nachfolge in seiner Kanzlei in Steinkirchen kümmern. Und die Gemeinde Steinkirchen ab November um einen neuen Bürgermeister.
Michael Gosch hat sich in einem vorherigen Interview mit dem WOCHENBLATT ganz klar gegen eine Einheitsgemeinde in Lühe ausgesprochen und möchte die Schwerpunkte in seiner Amtszeit unter anderem auf die Familienfreundlichkeit der Samtgemeinde Lühe legen, dazu gehört die Bereitstellung ausreichender Krippen- und Kindergartenplätze. Außerdem will er die Attraktivität zum Wohnen und Arbeiten vor Ort gewährleisten.