Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Schöne Fernsicht": Gemeinde nimmt Kredit für zweiten Bauabschnitt auf

lt. Grünendeich. Weil die Gemeinde Grünendeich in den zweiten Bauabschnitt der Gaststätte "Zur Schönen Fernsicht" investiert, muss sie Schulden machen und einen Kredit in Höhe von mehr als 200.000 Euro aufnehmen.
Der erste Bauabschnitt der "Fernsicht", in dem die Gaststätte hergerichtet wurde, kostete mit insgesamt rund 370.000 Euro immerhin schon gut 100.000 Euro mehr, als geplant (das WOCHENBLATT berichtete).
Im zweiten Bauabschnitt soll der Dorfgemeinschaftsteil mit dem großen Saal saniert werden. Eingeplant sind dafür insgesamt 450.000 Euro. 200.000 Euro davon kommen aus dem Leader-Fördertopf, 15.000 Euro steuert die Samtgemeinde Lühe bei.
Grünendeichs Bürgermeister Johann Frese hofft, dass die Bauarbeiten noch in diesem Monat beginnen können. Er wartet dafür noch auf eine Zusage der Fördermittel vom Landkreis.
Die Fernsicht-Betriebsgesellschaft hat den Gaststättenteil zunächst für zehn Jahre von der Gemeinde gepachtet. Im ersten Jahr ist eine Pacht in Höhe von 1.400 Euro im Monat fällig. Bis 2016 steigt die Pacht auf 2.800 Euro.
Obwohl die Gemeinde für den Dorfgemeinschaftsteil zuständig bleibt, soll Fernsicht-Gastwirt Karsten von Borstel sich um die Herrichtung und die Vermietung des Saales kümmern.
Hinter dem Haus sollen 20 zusätzliche Parkplätze entstehen.