Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stromtrasse im Alten Land: Auch Gemeinde Grünendeich will Planfeststellungsverfahren

lt. Grünendeich. Genau wie die Gemeinden Agathenburg und Hollern-Twielenfleth hat sich jetzt auch die Gemeinde Grünendeich dagegen ausgesprochen, auf ein Planfeststellungsverfahren zur geplanten Zubeseilung der 380kV-Leitung, die über dem Alten Land verläuft, zu verzichten.
Wie berichtet, möchte Netzbetreiber Tennet die bereits bestehende 380kV-Leitung mit zwei zusätzlichen 380-kV-Systemen beseilen. Weil das möglichst schnell erfolgen soll, sollten die betroffenen Gemeinden auf Wunsch von Tennet auf das Planfeststellungsverfahren verzichten.
Dass sich jetzt auch Grünendeich gegen den Verzicht ausgesprochen hat, freut insbesondere die Klägergemeinschaft aus Hollern-Twielenfleth, die gegen die Deutsche Bahn klagt. Für die Leitungen der Bahn, die derzeit auf den Tennet-Masten mitlaufen, wäre nämlich nach der Zubeseilung kein Platz mehr und die Bahn wäre gezwungen, auf eine neue Trasse auszuweichen. Die neue Trasse würde über den Köpfen der Kläger verlaufen.