Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus in der zweiten Runde für Floorballer

SG Mittelnkirchen/Stade scheitert knapp an Erstligisten

ig. Mittelnkirchen. Die Floorballer der SG Mittelnkirchen scheiden in der zweiten Runde des "Deutschland-Pokals" aus. Das Team verlor am vergangenen Sonntag das Spiel gegen den Bundesligisten Lilienthal knapp mit 4:5.
Die Gäste versuchten, das Spiel zu bestimmen, scheiterten aber immer wieder an der kompakten SG-Abwehr. Jonas Hoffmann gelang das erste Tor. Die Führung konnte Mittelnkirchen mit in die erste Pause nehmen.
Zu Beginn des Mitteldrittels sorgte der Bundesligist per Eigentor für das 2:0. Die Gäste wirkten schockiert und Kapitän Jannick Ropers erhöhte auf 3:0. Jetzt wachten die "Wölfe"aus Lilienthal auf, übten Druck aus, schossen in der 35. Minute ihr erstes Tor zum 3:1, trafen eine Sekunde vor der letzten Pause zum 3:2.
Der Ausgleichstreffer fiel im Schlussdrittel. Die Altländer ließen sich nicht beeindrucken, holten sich die Führung durch ein Tor von Steffen Horn zurück. Die Gäste konterten, glichen zehn Minuten vor Schluss erneut aus, drängten auf die Führung, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Torhüter der SG, Raik Becker.
So kam es zur Verlängerung, in der Lilienthal der Siegtreffer gelang. "Ich bin stolz auf meine Jungs. Wir haben heute gezeigt, dass wir uns nicht mehr verstecken müssen und auch Bundesligisten bis zur letzten Sekunde fordern können", resümierte Trainer Bernd Hoffmann.
Am Samstag, 9. November, geht es um 18 Uhr für die SG in der 2. Floorball
Bundesliga zu Hause weiter mit dem Nord-Derby gegen den TSV Neuwittenbek. Das Team besiegte im Pokal SG Mittelnkirchen/Stade II mit 19:4.