Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Den Gegner zu Fehlern gezwungen: Mittelnkirchner Floorball-Mannschaft gewinnt gegen Neuwittenbek

Konzentration vor dem Spiel
Jubel in der Sporthalle Steinkirchen: Mit einem deutlichen 8:4 für die Gastgeber endete das Spiel der zweiten Floorball-Bundesliga SG Mittelnkirchen/Stade gegen den TSV Neuwittenbek am vergangenen Samstag. Rund 100 Fans fieberten mit, als die Mittelnkirchner ihren dritten Tabellenplatz gegen den Tabellenletzten verteidigten. Die Zuschauer bekamen jede Menge spannende Duelle um den Floorball und rasante Sprints auf das gegnerische Tor zu sehen.
Jonas Hoffmann, Eike Willbrandt und Finn von Kroge setzten den Ball jeweils zweimal ins Tor, Steffen Horn und Carsten Hebbeler je einmal. Dabei ist der TSV Neuwittenbek kein einfacher Gegner für die Steinkirchner, der Sieg nicht selbstverständlich gewesen. "Die Mannschaft ist defensiv ausgerichtet," erklärt Trainer Bernd Hoffmann. "Um die Abwehr zu durchbrechen, mussten wir die Verteidiger zu Fehlern zwingen und vom Tor weglocken."
So brauchten die eher angriffslustigen Mittelnkirchner auch das erste Drittel der Spielzeit, um sich auf den Gegner einzustellen. "Hockey ist ein Kopfspiel", so der Trainer, "es wird strategisch gespielt, die Wege sind einstudiert."
Erschwerend kam für die Mittelnkirchner hinzu, dass sowohl Steffen Horn als auch Raik Becker gesundheitlich angeschlagen waren, Fabio Vassalli verletzt und Mats Ölkers im Urlaub war. "Aber wir haben trotzdem gut gespielt," lobt Hoffmann. "Unser Ziel, einen der ersten drei Plätze zu belegen, haben wir erreicht."

Auch die U13 des MTV Mittelnkirchen konnte punkten

Einen Tag später punktete auch die U13 des MTV Mittelnkirchen beim zweiten Spieltag gegen den ETV Hamburg in Eimsbüttel. Im Auftaktspiel trafen sie auf den SV Internationale Schule Hannover und gewannen mit 10:2. Torschützen und Assists: Felix Braun (4/0), Christopher Garrn (2/1), Niklas Tamcke (2/1), Bjarne Fitschen (2/0), Jan Bätjer (0/1), Leon Butty (0/1), Kai Stechmann (0/1).
Als nächster Gegner stand der Gastgeber und Tabellenzweite, der ETV Hamburg
als klarer Favorit auf dem Programm. Unbeeindruckt davon stimmte Trainer Finn von Kroge die Mannschaft auf das bevorstehende Match ein, sodass die Altländer bis kurz vor der Halbzeitpause mithalten konnten. Letztendlich konnten die routinierten ETVler dennoch ihre Führung stetig ausbauen und verließen das Spielfeld mit einem 10:4. Torschützen und Assists: Felix Braun (2/0), Christopher Garrn (1/0), Niklas Tamcke (1/0), Jan Bätjer (1/0), Jannes Dehmel (0/1)