Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die "Oldies" haben nichts verlernt!

In der Vorrunde besiegte D/A noch Güldenstern - im Finale hatte Güder TuS die Nase vorn

TuS Güldenstern Stade stellt den Sieger beim Turnier um den "Peugeot-Vollmers-Cup"

ig. Steinkirchen. Die "Oldies" verstehen noch mit dem Ball umzugehen. Die "Alten Herren" des TuS Güldenstern Stade holten sich am vergangenen Wochenende in Steinkirchen den begehrten Peugeot-Vollmers-Cup. Die TuS-Crew, gespickt mit vielen ehemaligen Fußball-Größen, besiegte im Jubiläums-Finale - das Event wurde zum 25. Mal veranstaltet - die "Jungstars" der SV Ahlerstedt/Ottendorf mit 4:1. Im Spiel um Platz drei gewann die SV Drochtersen/Assel gegen SV Este 06/70 mit 6:1. Gastgeber Lühe landete auf Rang acht.
Bester Torschütze war mit fünf Treffern Ole Hennrich von der SG Lühe. Bester Spieler wurde Dennis Drechsel von der TuS Güldenstern Stade. Zum besten Torhüter krönten die Mannschaften Marvin Koch von der SV Ahlerstedt/Ottendorf.
Bewährt habe sich die neue Ausrichtung des Turniers, resümiert Heiko Baumgarten vom Vorstand der SG Lühe. "Wir wollten nicht mehr nur 'normale' Mannschaften einladen." Statt der aktuellen ersten Mannschaft bestanden die meisten Teams aus ehemaligen Spielern, die im Seniorenbereich oder Altherrenbereich aktiv sind oder die Fußballschuhe schon an Nagel gehängt haben. Der Mix aus Jung und Alt sei bei den mehr als 200 Zuschauern jedenfalls prima angekommen, freut sich der Chef-Organisator.
Bei der Sieger-Ehrung in der Gastronomie „Zur Schönen Fernsicht“ waren auch Helga und Rhett Waida dabei. Die Initiatoren des Traditions-Indoor-Kicks wurden von den Teams mit viel Beifall bedacht.