Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit "Crowdfunding" Energy-Drinks mixen

Wollen Energy-Drinks in diversen Geschmacksrichtungen vertreiben: Dominic Ahlfeld (li.) und Florian Zandberg
(lt). Den ungewöhnlichen Weg des "Crowdfundings" haben zwei junge Männer aus dem Landkreis Stade gewählt, um genügend Startkapital für ein eigenes Unternehmen zusammen zu bekommen. Florian Zandberg (24) und Dominic Ahlfeld (22) wollen einen Onlineshop für individuell gemixte Energy-Drinks etablieren.
Um sich einen kleinen Produktionsraum einrichten zu können, in dem sie ihre Mixgetränke mit mehr als 50 unterschiedlichen Geschmacksrichtungen manuell abfüllen und etikettieren wollen, fehlen den gelernten Einzelhandelskaufmännern noch 20.000 Euro.
Deshalb werben Florian Zandberg und Dominic Ahlfeld, die in Grünendeich und Oldendorf leben, auf der Internetplattform "Startnext" um Sponsoren für ihr Projekt "MeinEnergy". Zunächst mussten sich 100 "Fans" finden, die ihre Idee unterstützen.
"Das war leicht", sagt Florian Zandberg. Auf "MeinEnergy" habe es bisher nicht nur im Netz, sondern auch im Freundes- und Bekanntenkreis nur positive Resonanz gegeben. "Alle, die unsere Drinks probieren, sind begeistert", so Zandberg.
Inzwischen befinden sich die Jung-Unternehmer in der zweiten Phase des "Crowdfundings". Binnen 89 Tagen müssen die benötigten 20.000 Euro zusammen kommen. Jeder, der die jungen Männer unterstützen möchte, kann einen beliebig hohen Betrag beisteuern. Das Geld landet zunächst auf einem Treuhandkonto. Sind nach spätestens 89 Tagen 20.000 Euro eingezahlt worden, dürfen Florian Zandberg und Dominic Ahlfeld das Kapital zur Unternehmensgründung verwenden. Kommt nicht genug zusammen, erhält jeder Sponsor sein Geld zurück.
"Um es Sponsoren schmackhaft zu machen, gibt es kleine und große Geschenke von uns, wenn das Geschäft läuft", sagt Dominic Ahlfeld.
Die "MeinEnergy"-Erfinder, die bereits eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gegründet und ein Gewerbe angemeldet haben, stehen auch in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Es gelte schließlich, viele Auflagen zu erfüllen, so Zandberg.
Er und sein Partner hoffen, dass sie ihre innovativen Energy-Drinks ab 2014 professionell vertreiben können.

www.MeinEnergy.de
www.startnext.de/MeinEnergy