Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wodka gegen Zahnschmerzen

bim/nw. Rade. Mit Wodka Zahnschmerzen zu betäuben, war wohl keine gute Idee. Die hatte am Samstagvormittag der Fahrer eines 40-Tonners. Er war von einem anderen Verkehrsteilnehmer dabei beobachtet worden, wie er sich in einem Kiosk einer Rastanlage eine Flasche Wodka kaufte, diesen gleich etwas verkostete und mit seinem Sattelzug losfuhr. Die Polizei konnte ihn auf der A 1 Richtung Bremen bei Rade anhalten. Der bei dem bulgarischen Fahrzeugführer durchgeführte Alkotest ergab tatsächlich einen Wert von 0,4 Promille. Damit blieb er zwar noch unter dem strafbaren Wert, ihm wurde aber dennoch angeraten, erst Mal eine längere Pause einzulegen.