Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

4.000 Eichen pflanzen fürs Klima

bc. Neu Wulmstorf. "Pflanzen für den Planeten – Eichen für Neu Wulmstorf": so lautet das Motto einer Aktion der Naturschutzstiftung im Landkreis Harburg. Beginn der Aktion ist am Samstag, 13. April, um 9:30 Uhr.

Gemeinsam mit zahlreichen Helfern sollen im Schutzgebiet Wulmstorfer Heide auf dem Bornberg rund 4.000 Eichen gepflanzt werden. Später soll ein lichter Eichenwald entstehen. Eichen sind ein sehr guter CO2-Speicher. Langfristiges Ziel der Stiftung ist es, den Nadelholzbestand in Laubwälder umzuwandeln.

In 15 Jahren sollen die Eichen eine Höhe von sechs bis sieben Metern haben. Die Fläche muss wegen des starken Wildverbisses für einige Jahre eingezäunt bleiben.
Wie berichtet, hatten jüngst Naturschützer die umfangreichen Fällaktionen der Stiftung in dem Gebiet kritisiert. Viele hundert Bäume fielen der Motorsäge zum Opfer. Das Holz wurde zu Hackschnitzeln verarbeitet und als Brennholz verkauft.

Profitgier sei jedoch mitnichten Antrieb, die Bäume zu fällen, wies Rainer Böttcher, Vorsitzender der Naturschutzstiftung, die Vorwürfe von sich. Der Ertrag aus dem Verkauf des Holzes werde reinvestiert in Naturschutzmaßnahmen in der Wulmstorfer Heide.