Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beachpartys sind "out"

Die Beachparty-Organisatoren arbeiten an einem neuen Partykonzept für das nächste Jahr (Foto: oh)
bc. Elstorf. Das Aus für eine der größten Beachpartys Norddeutschlands ist besiegelt. 15 Mal seit 1995 fand die riesige Sandsause in Elstorf statt. Meistens Ende August. In diesem Jahr fällt sie aus. Die Organisatoren vom Verein "LaJunited" - eine Gruppe hervorgegangen aus der "Landjugend Elstorf" - legen eine kreative Pause ein. Das Konzept der Beachpartys habe sich schlichtweg überholt. Kamen zu Hochzeiten etwa 3.000 Gäste, wollten im vergangenen Jahr nur noch rund 1.500 Besucher in Elstorf feiern. "Wir haben Lust, einfach mal etwas Neues auf die Beine zu stellen", verrät Vorstandsmitglied Marco Hauschild auf WOCHENBLATT-Nachfrage.

Viele Puzzlestücke hätten dazu geführt, dass die Beachparty nun Geschichte sei. Nicht nur, dass die Organisation auf der grünen Wiese an der B3 zwischen Elstorf und Rade sehr aufwendig geworden sei, auch die wachsende Zahl der zu erfüllenden Sicherheitsauflagen habe in den vergangenen Jahren viel Kraft gekostet - und neben der rückläufigen Besucherzahl den Gewinn geschmälert. Zum Beispiel wurden die Partymacher dazu gezwungen, nicht nur das gesamte Festgelände taghell auszuleuchten, auch der Parkplatz und die Zuwegung musste unter Scheinwerferlicht gesetzt werden. Kurios auch die Forderung eines Shuttlebusses, der die Gäste wieder nach Hause bringt. "Seit wann muss sich der Veranstalter darum kümmern, wie die Gäste nach Hause kommen?", fragt Hauschild.

Der Verein "LaJunited" macht aber deutlich, dass nicht nur die Einhaltung der zahlreichen Auflagen der Grund für das Aus der Beachparty gewesen seien: "Hätte die Besucherzahl gestimmt, hätten wir wohl weitergemacht", so Hauschild. Er verspricht: "Wir werden im nächsten Jahr etwas komplett anderes organisieren und für eine Überraschung sorgen." Derzeit befinde sich das Orga-Team in der Feinabstimmung mit den Behörden - sprich Gemeindeverwaltung und Polizei. Der Trend gehe in Richtung eines Eintages-Festivals mit Elektro-Musik. Wahrscheinlich am 26. Juli 2014, vermutlich am selben Ort, auf jeden Fall in Elstorf.