Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dreharbeiten: Pinguin flüchtet vor dickem Seelöwen

Huch, was macht der Seelöwe vor der Bäckerei? Fisch gibt es hier doch gar nicht
bc. Schwiederstorf. Auu! Auu! Auu! Ein Seelöwe robbt sich unter lautem Getöse die Treppe zur Dorfbäckerei in Schwiederstorf hinauf, ein überdimensionierter Pinguin watschelt mit Brötchentüte aus der Tür. Ihre Blicke treffen sich. Der Frackträger flüchtet, Seelöwe Murdoch nimmt die Verfolgung durchs Dorf auf. Verstörte Passanten kratzen sich am Hinterkopf: Das haben sie in ihrem beschaulichen Ort noch nie gesehen. "Einen Pinguin und Seelöwen habe ich hier bislang nicht bedient", grinst Verkäuferin Michaela Meier aus Neu Wulmstorf.

Der NDR steckt hinter dieser tierisch-bizarren Szenerie. Die Trailer-Redaktion der Fernsehmacher hat sich Schwiederstorf als Spielort für einen 45 Sekunden langen Werbespot für ihre Karnevalsübertragungen aus Braunschweig und Osnabrück ausgeguckt. Eine Kollegin aus Elstorf gab den Tipp.

Die Filmtiertrainer Beatrix und Bodo Hölscher aus Sickte bei Braunschweig brachten gleich zwei Seelöwen mit: Paul und Murdoch. "Wir sind spezialisiert auf exotische Tiere", erzählt Beatrix Hölscher. Auf ihrer 22 Hektar großen Farm sind auch Nashörner und Zebras beheimatet - insgesamt 247 Tiere und 48 verschiedene Arten. Papagei & Co. waren schon in der Frank Elstner-Show "Das unglaubliche Quiz der Tiere" zu sehen.

Der Plot des Kurzfilms ist simpel: Ein als Pinguin kostümierter Faschingsfreund sorgt in der Landbäckerei für erstaunte Blicke. Beim Hinausgehen verguckt sich ein Seelöwe in den Pingu, der Reißaus nimmt.

Der Spot soll ab kommenden Mittwoch im NDR-Fernsehen ausgestrahlt werden.