Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eichenpflanzaktion "sehr erfolgreich"

Die Neu Wulmstorfer Jugendfeuerwehr half tatkräftig bei der Pflanzaktion mit (Foto: oh)
bc. Neu Wulmstorf. Rund 4.000 junge Stieleichen sind im Boden. Die Jugendfeuerwehren aus Elstorf und Rübke, die Waldjugend Hamburg, die Mitglieder der BUND-Ortsgruppe Neu Wulmstorf und viele Anwohner haben im Naherholungsgebiet "Wulmstorfer Heide-Bornberg" ganze Arbeit geleistet. "Trotz des regnerischen Wetters war die Pflanzaktion ein voller Erfolg", sagt Rainer Böttcher, Vorsitzender der Naturschutzstiftung Landkreis Harburg. Bis 2005 nutzte die Bundeswehr die "Wulmstorfer Heide" als Truppenübungsplatz.

Der Kölner Bauträger "Deutsche Reihenhaus AG" unterstützt die Aktion „Eichen für Neu Wulmstorf“. Anlass für das Sponsoring sind die Häuser, die die AG in Neu Wulmstorf im Neubaugebiet "Apfelgarten" errichtet hat. Laut Unternehmensangaben ist das Engagement aber unabhängig von gesetzlichen Ausgleichsmaßnahmen.

Unterdessen hält die Kritik an der Naturschutzstiftung an, die vor der Pflanzaktion viele hundert Bäume während der Schonzeit in dem Gebiet hat fällen lassen (das WOCHENBLATT berichtete). WOCHENBLATT-Leser Andreas Kraft aus Appel kennt das Gebiet als "Offizier der Reserve" gut: "Wir durften damals als Soldaten nicht mal einen Ast abknicken und die Stiftung holt mit schwerem Gerät Hunderte Bäume aus dem Wald." Das stehe in keinem Verhältnis.