Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein schwebender Roboter - junge Neu Wulmstorfer Forscher auf der "IdeenExpo"

Bundesforschungsministerin Wanka (CDU) und Ministerpräsident Weil (SPD) besuchen gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Heiner Schönecke (CDU) den Messestand der Neu Wulmstorfer (Foto: zukunftswerkstatt buchholz)

Schüler des Gymnasiums Neu Wulmstorf präsentierten in Hannover ihre Erfindung

ab. Neu Wulmstorf. Sechs Abiturienten aus Neu Wulmstorf waren die einzigen Teilnehmer des Landkreises Harburg an der „IdeenExpo“ in Hannover. Auf ihrem Messestand präsentierten Leon Thoman, Dennis Bauer, Robert Scheffler, Simon Heinke, Jan Runge und Til-Maarten Schlage ihre Erfindung, den „Roboter MLV (Magnetic Levitation Vehicle), sinngemäß als „Magnetschwebefahrzeug“ zu beschreiben.

Besucht wurden die sechs jungen Forscher in Hannover u.a. von dem Vorsitzenden des Fördervereins der Zukunftswerkstatt Buchholz (das WOCHENBLATT berichtete) Jan Bauer sowie dem Landtagsmitglied Heiner Schönecke (CDU). Und noch weitere Polit-Promis zeigten ihr Interesse für das Neu Wulmstorfer Forscher-Team: Prof. Dr. Johanna Wanka (CDU), Bundesministerin für Bildung und Forschung, ließ sich die Erfindung genau erklären und auch Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zeigte sich begeistert und lobte die Erfinder des Roboters.

Zur Belohnung für den gelungenen Beitrag erhielten die sechs Abiturienten von Jan Bauer und Heiner Schönecke eine kostenfreie Mitgliedschaft in der Zukunftswerkstatt und können dort nun weiter forschen und experimentieren.
• Der „MLV“: Ein Akku, Motor, Steuergerät und LEDs, alles zusammen nicht größer als eine Zigarettenschachtel, machen das Herzstück des Roboters aus. Vier zehn Zentimeter lange, bewegliche Magnetfüße gehen davon ab. Mithilfe einer Magnetplatte kann der „MLV“ zum Schweben gebracht werden und wird über eine Fernsteuerung per App bewegt.

• Im Jahr 2007 wurde die „IdeenExpo“ mit dem Ziel gegründet, junge Menschen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern. Dadurch soll auch dem Mangel an Nachwuchskräften in der entsprechenden Branche entgegengewirkt werden. Ca. 250 Aussteller aus Wirtschaft, Forschung und Schule nutzten in diesem Jahr die „IdeenExpo“, um sich darzustellen. Mehr als 350.000 Besucher kamen dieses Jahr zur Ausstellung und hatten neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm ca. 600 Mitmach-Exponate und rund 650 Workshops zur Auswahl.