Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Skatepark für Neu Wulmstorf

Pilgern die Skater bald nach Neu Wulmstorf? (Foto: Pixelio/Sebastian Görner)
bc. Neu Wulmstorf. Skater, Inliner und BMX-Fahrer dürfen sich freuen. Noch in diesem Jahr soll in Neu Wulmstorf ein neuer Skatepark entstehen. Der Rat hat jüngst für Planung und Bau 125.000 Euro genehmigt. Die Jugendlichen erhalten eine ähnlich wetterbeständige, massive Anlage wie in Buxtehude. Die wird von Skatern hervorragend angenommen.

Neu Wulmstorfs Vize-Bürgermeister Thomas Grambow (SPD) ist nach eigener Aussage "ganz wild" auf die neue Anlage: "Ich denke, dass nicht nur Neu Wulmstorfer, sondern auch viele Jugendliche aus Hamburg das neue Angebot nutzen werden."

Wie berichtet, will die Politik eine zentral gelegene Skateranlage bauen - als Ersatz für die alte abgelegene an der Wulmstorfer Straße. Die Rampen sollen nördlich des Bahnhofs zwischen Aldi-Markt und "B3neu" stehen. Sobald der Landkreis Harburg den Haushalt genehmigt hat, kann die Gemeinde laut Sprecher Michael Krüger mit den Ausschreibungen starten: "Im Herbst soll der Bau beginnen und in diesem Jahr fertiggestellt werden."

Jetzt gilt es, die letzten kleineren Formalien zu klären: Die Kieler Gesellschaft „LEG Entwicklung“ hat angekündigt, das entsprechende Grundstück kostenlos zur Verfügung zu stellen. Noch ist die Gemeinde nach Angaben von Krüger jedoch nicht im Besitz der Fläche.

Die SPD hat bereits Ideen, was mit der alten maroden Skateranlage passieren soll. Grambow: "Es gibt Überlegungen, diese Fläche als Hundefreilauffläche auszuweisen."