Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein weiter Weg für die Liebe

Ein Job oder eine Ausbildung: Melina Ott und Eddie Butler bleibt nur noch bis April Zeit, einen Arbeitsplatz für ihn zu finden

Ein junger Neuseeländer möchte in Neu Wulmstorf Fuß fassen


ab. Elstorf. In Neu Wulmstorf „gestrandet“: Den Neuseeländer Edward „Eddie“ Butler (24) hat die Liebe im Oktober vergangenen Jahres nach Elstorf verschlagen. Jetzt sucht der junge Mann Arbeit - und das dringend. Bis Anfang April hat Eddie Zeit, der Ausländerbehörde einen Arbeitsvertrag vorzulegen. Sollte ihm das nicht gelingen, muss er zurück in sein Heimatland.

Kennengelernt hatten sich Edward und Lebensgefährtin Melina Ott (25), als die junge Frau für ein Jahr zum Arbeiten im „Kiwi-Land“ war. „Die Situation ist momentan etwas festgefahren“, sagt Melina. Eine Fastfoodkette in Hamburg hatte sich für Eddie Butler eingesetzt und ihm einen Arbeitsvertrag gegeben, befristet auf ein Jahr. Dort hätte er am 25. Januar anfangen können.

Doch die Ausländerbehörde in Hamburg blockte ab. „Es müsse eine ausreichende Begründung des Arbeitgebers vorliegen, warum Eddie den Job machen soll und kein arbeitsuchender, in Deutschland lebender Bürger“, berichtet Milena Ott von der Reaktion der Ausländerbehörde. Beispielsweise könne es eine Arbeit sein, bei der Eddies perfekte Englischkenntnisse gefragt wären.

Der Mitarbeiter der Ausländerbehörde in Winsen, der für Edward Butler zuständig ist, empfahl, die Jobsuche auf den Landkreis Harburg zu beschränken. Dann müsste, wie im Fall der Fastfoodkette in Hamburg, keine Ausländerbehörde aus einem anderen Landkreis hinzugezogen werden.

„Ich bin hier hergekommen, weil ich Melina liebe“, sagt Eddie Butler. „Mir war schon klar, dass die Jobsuche schwierig werden würde.“ So kompliziert, meint Eddie, hatte er es sich nicht vorgestellt. Und der Umstand, dass Eddie Butler mit 16 Jahren von der Schule abging und keine vollständige Qualifikation vorlegen kann, erschwert die Suche. Allerdings ist er dadurch extrem flexibel: „Mich interessieren viele Dinge, ich arbeite gern mit Menschen zusammen, aber auch an technischen Geräten.“
Einen Kochkursus hat er in seinem Heimatort Christchurch absolviert - kochen ist eine Tätigkeit, die ihm sehr gut gefällt: „Eine Ausbildung in diesem Bereich kann ich mir sehr gut vorstellen.“

Ob als Lagerarbeiter oder Produktionshelfer oder Hilfskoch: Eddie möchte so schnell wie möglich anfangen zu arbeiten, am besten dort, wo er kaum Deutschkenntnisse benötigt. Fürs Erste. Denn Deutsch lernen möchte er so schnell wie möglich.

• Wer mit Edward Butler in Kontakt treten möchte, erreicht ihn unter der E-Mail edwardwbutler91@gmail.com oder unter Tel. 0151 - 45713800.