Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erst boßeln, dann Moorparty

Bereits zum 33. Mai findet das Rübker Boßelturnier statt (Foto: oh)
(bc). Eine Rübker Traditionsveranstaltung wirft ihre Schatten voraus. Am Samstag, 19. Juli, wird wieder geboßelt, was das Zeug hält - der perfekte Mix aus Spaß und Sport. Ab 13 Uhr geht es los. Start ist beim Edeka-Markt in Neu Wulmstorf (Wulmstorfer Wiesen 2).

Das Event, das alljährlich vom MTV Rübke, der Freiwilligen Feuerwehr Rübke und dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rübke veranstaltet wird, findet bereits zum 33. Mal statt. Die Rübker vergleichen ihre Sportart liebevoll mit „Kegeln im Freien“.

Die Teilnehmer werden in Gruppen á 6 Werfer und einem Schreiber eingeteilt, der die Ergebnisse der Konkurrenz-Mannschaft notiert. Geboßelt wird auf freier Strecke von den Wulmstorfer Wiesen in Neu Wulmstorf bis zum Brockmannsweg in Rübke. Wer die Boßel-Strecke mit den wenigsten Würfen absolviert, zählt zum Sieger-Team.

Aufgrund des sportlichen Charakters dieser Veranstaltung ist es ausdrücklich verboten, eigene Getränke mitzubringen. Wird diese Regel missachtet, wird das gesamte Team von der Teilnahme ausgeschlossen. „Durstlöscher“ können zu fairen Preisen bei Turnierstart und auch an der Boßelstrecke gekauft werden.

Die Siegerehrung findet nach Turnierende am Feuerwehrhaus (Buxtehuder Straße 101) in Rübke statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt .

Im Zelt gibt´s Musik und für die richtige Stimmung auf der abschließenden Open-Air-Party sorgt ein DJ. Eine Streckenbegleitung sowie Taxen für die bequeme Heimfahrt runden das Boßelturnier-Service-Angebot ab.

Die gesamte Veranstaltung wird vom DLRG und von einem 10-Mann starken Sicherheitsdienst begleitet.

• Rückfragen an Nicolaj Stender unter Tel. 0171-9540601