Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Es gibt auf jeden Fall Eis"

Noch steht Tanja Müller in ihrem ehemaligen Eiscafé, was sich bald ändern wird

Wie geht es weiter mit "Tanjas Eiscafé"? / Die Betreiberin hat neue Pläne

"Ich habe gekämpft, um oben zu bleiben. In ein tiefes Loch bin ich nicht gefallen. Es ist zu schwer da wieder rauszukommen. "Tanja Müller kann wieder lachen. Die Betreiberin von "Tanjas Eiscafé" im Neu Wulmstorfer Ortskern hat einen neuen Mietvertrag in der Tasche. Bald wird sie wieder in ihrem eigenen Café stehen - einem Café, das sie nach ihren Wünschen und Vorstellungen eingerichtet und möbeliert hat. Wie weit sie bei der Eröffnung mit den Renovierungsarbeiten sein wird, weiß sie noch nicht. "Aber es gibt auf jeden Fall Eis", sagt sie. Denn in den vergangenen Wochen musste Tanja Müller ihre eiskalten Leckereien in einem improvisierten Umfeld anbieten. Es war ihr ehemaliges Eiscafé, aus dem sie eigentlich schon längst ausgezogen war.

Was Ende März geschah: Tanja Müller wollte mit ihrem Eiscafé in das reetdachtgedeckte Gebäude des ehemaligen "Orakel" an der Cuxhavener Straße ziehen. Dortl wollte die Geschäftsfrau ihren Eiscafé-Betrieb im komplett renovierten Räumlichkeiten aufnehmen. In der Nacht vom 27. auf den 28. März brannte das Gebäude aus. Dass sich sich wahrscheinlich um Brandstiftung handelt, konnten die ermittelnden Beamten zügig feststellen. Allerdings steht bis heute nicht fest, wer der mutmaßliche Täter ist. Einen Verdacht habe sie schon, sagt Tanja Müller, möchte sich dazu aber weiter nicht äußern.

Jetzt blickt die Neu Wulmstorferin wieder fröhlich in die Zukunft. "Wir werden Anfang Juni in den Räumen des ehemaligen 'Rendezvous' in der Bahnhofstraße 18 in Neu Wulmstorf eröffnen", erzählt sie und blickt voller Tatendrang in die Zukunft. Ihr neuer Eistresen werde in Kürze geliefert und dort dann direkt eingebaut und sie wolle noch streichen. Spätestens bei ihrer Neueröffnung wird jeder sehen, das Tanja Müller diesen Kampf gewonnen hat.