Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

HSV-Fans aus Elstorf: Sie tragen die Raute im Herzen

Gemeinsam jubeln, gemeinsam leiden: der HSV-Fanclub „Die lustigen HSVer“

ab. Elstorf. Was für eine Schlappe! Obwohl der HSV das Spiel dominierte, endete das Aufeinandertreffen der Hamburger Kicker mit Hannover 96 am Sonntag mit einer 1:2-Heimniederlage. Ein trauriges Ergebnis, auch für Wilfried Wrede: Schon seit 55 Jahren schlägt das Herz des Elstorfers für den Hamburger Sportverein. Im Jahr 2008 organisierte Wrede zum ersten Mal für HSV-Anhänger eine Fahrt zu einem Auswärtsspiel, dabei kam auch der Name „Die lustigen HSVer“ zustande. Einmal pro Jahr unternimmt der Fanclub eine Fahrt zu einem der Auswärtsspiele der Hamburger Fußballjungs. Für ca. 50 Personen ist dann Platz in dem Gefährt, den Wrede lächelnd „Luxusbus“ nennt. In diesem August waren sie in Köln, trotz Niederlage der Kicker ein toller Ausflug. Wohin die nächste Auswärtstour geht, steht noch nicht fest. Ein gemeinsamer Ausflug ins Volksparkstadion nach Hamburg steht noch aus.

Die Fans aus Elstorf und Umgebung haben inzwischen aus den „lustigen HSVern“ einen offiziellen Fanclub gemacht, dessen Mitgliederzahl - je nach Erfolg der Mannschaft - zwischen 40 und 60 schwankt. „Manche Mitglieder verabschieden sich nach verlorenen Spielen mit den Worten ‚Das ist so schlimm, das kann man einfach nicht mit ansehen‘ aus unseren Reihen“, erklärt Wrede, der den Vorsitz des Clubs innehat.

Zu jedem Spiel trifft sich der Club im Elstorfer Stammlokal „Zum Florian“, um gemeinsam mit „ihrem“ HSV zu jubeln oder zu leiden. „Es macht immer wieder Spaß, wenn alle hier zusammenkommen“, findet Kassenwartin Gaby Hamdorf. „Mittlerweile sagen die Frauen zu ihren Männern: ‚Du fährst zum Fußballgucken? Da will ich aber mit!‘“, weiß der Lokalwirt und zweite Vorsitzende des Clubs, Jan Lüdemann. Ein Drittel der HSV-Fans, die im Stammlokal jedes Spiel auf der Leinwand verfolgen, ist weiblich.

Als ein besonders schönes Ergebnis haben die drei Fans das Relegationsspiel am 1. Juli diesen Jahres vor Augen: In der 89. Minute schossen die Hanseaten das erforderliche Tor, das sie vor dem Abstieg in die zweite Liga bewahrte. „Das war laut und voll und einfach toll!“ erinnert sich Gaby Hamdorf. Vom 21. Dezember bis zum 21. Januar ist Winterpause, danach heißt es für den Fanclub wieder Daumen drücken und hoffen, dass die Hamburger Kicker ihre Position in der ersten Liga wieder festigen können.

• Wer mit den „lustigen HSVern“ die Bundesliga genießen will, ist bei „Zum Florian“ in der Lindenstraße 14 in Elstorf willkommen.