Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ist die Post in Neu Wulmstorf überlastet?

bc. Neu Wulmstorf. Ist die Post in Neu Wulmstorf überlastet? Seit mehreren Wochen klagen Anwohner über unregelmäßige Zustellungen. "Manchmal kommt tagelang nichts und dann alles auf einmal", erzählt Marianne Clausen aus dem "Elbblick". Vor allem Katalog-Lieferungen, die immer geklappt haben, ließen auf sich warten, seitdem einer neuer Briefträger den Bezirk übernommen habe. Sie und ihre Nachbarn hätten sich in einem persönlichen Gespräch beim Zusteller beschwert. "Er sagte, er schaffe es einfach nicht. Wir sollten direkt bei der Post Beschwerde einlegen", berichtet die Frau.

Das WOCHENBLATT fragt bei dem Konzern nach. Eine Sprecherin räumt ein, dass aufgrund eines hohen Krankenstandes zwei Wochen lang Briefe und Pakete für einen Teil der Neu Wulmstorfer liegen geblieben seien. Auch der Sturm "Xaver" habe den Zustellern Probleme bereitet.

Zur Erklärung: Bei vollbezahlten Sendungen sei es der Anspruch der Post, diese am Folgetag auszuliefern, so die Darstellung des Unternehmens. Allerdings hätten die Boten bei adressierten Werbesendungen wie z.B. Katalogen (sog. Infopost), die zu einem günstigeren Preis verschickt werden, mehr Zeit für die Zustellung. "Bis zu vier Tagen", erklärt Sprecherin Maike Wintjen. Dabei könne es vorkommen, dass Empfänger mehrere Sendungen in einem Schwung erhielten.

Marianne Clausen und ihre Nachbarn wollen jetzt abwarten: "Früher hat doch auch alles funktioniert."