Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Krippenplätze sollen günstiger werden

bc. Neu Wulmstorf. "Kinderbetreuung muss bezahlbar sein", fordert die Neu Wulmstorfer SPD in ihrem Wahlprogramm. Am Montagabend empfahl der Jugendausschuss der Gemeinde eine Absenkung der Gebühren für Krippenplätze. Die finale Entscheidung liegt beim Gemeinderat.

Beispiel: Eine vierköpfige Familie mit einem Bruttoeinkommen bis zu 3.240 Euro bezahlt in Neu Wulmstorf derzeit 8,77 Euro pro Betreuungsstunde in der Woche, künftig soll die Stunde 6,44 Euro kosten. Der Höchstsatz soll zudem bei 396 Euro pro Monat liegen - er orientiert sich an den Festsetzungen der Stadt Hamburg. „Gerade für Eltern, die Doppelverdiener sind und eine längere Betreuungszeit für ihr Kind benötigen, ist dies ein sinnvoller Vorschlag“, erklärt SPD-Ratsherr Sven Gottschewsky.