Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: Durchfahrt für Autos verboten

"Jede Minute ein Auto": Elisabeth Steinfeld am Schwiederstorfer Weg, an dem ein Schild die Durchfahrt verbietet

Elisabeth Steinfeld: "Schlechte Bedingungen für Neu Wulmstorfer Radfahrer"

ab. Neu Wulmstorf.
Ein Schild steht am Schwiederstorfer Weg Richtung Elstorf. Eindeutig weist es darauf hin, dass es Motorrädern und Autos untersagt ist, dort langzufahren. Doch viele Autofahrer halten sich nicht daran: Sie nutzen den Landwirtschaftsweg als schnellste Verbindung zwischen Daerstorf und Elstorf/Schwiederstorf. "Regeln werden einfach missachtet", schimpft Elisabeth Steinfeld. Die Neu Wulmstorferin ist zweite Ortssprecherin des ADFC Neu Wulmstorf. Und es werde immer schlimmer: Die Zahl der Autofahrer, die den Weg als Abkürzung zwischen den beiden Neu Wulmstorfer Ortsteilen nutzen, nehme zu.

Schon seit Jahren kämpft Eilsabeth Steinfeld um verbesserte Verkehrsbedingungen für Radfahrer. Sie selbst nimmt regelmäßig das Fahrrad, "und zwar nach Möglichkeit dann, wenn ich Strecken unter fünf Kilometer fahre."

"Die Durchfahrt ist für Autos an dieser Stelle schon seit den 1990er-Jahren verboten", weiß sie. "Ich fahre den Weg sehr gerne mit meinem Fahrrad, doch wenn mir ein Auto entgegenkommt, wird es kritisch." Tatsächlich reicht der Platz auf dem schmalen, mit Platten bepflasterten Weg gerade mal für die Durchfahrt eines Autos - Platz für einen Radfahrer bleibt da nicht mehr. Ihm bleibt nur übrig, abzubremsen und in den schlammigen Seitenraum auszuweichen.

Gerade an dieser Stelle hatte die Neu Wulmstorferin schon einige riskante Begegnungen gehabt. "Es ist mir schon passiert, dass ich mit dem Fahrrad den Schwiederstorfer Weg entlang geradelt bin, einer mit seinem Auto kam und mich von der Straße jagen wollte. ,Verschwinden Sie, ich habe diese Straße mit meinen Steuergeldern bezahlt', hat der Autofahrer mir zugerufen."

Vor fünf Jahren wurde Elisabeth Steinfeld dort sogar angefahren, von einem Trecker mit Anhänger. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Fahrer nicht mal gemerkt hat, dass er mich mit seinem Anhänger touchiert hatte", ist sie überzeugt. Sie sei gefallen, habe sich die Hose aufgerissen, ihr Rad wurde beschädigt. Angezeigt hatte sie den Fahrer zwar, "aber das hat zu keinem Ergebnis geführt."