Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: ein guter Ort für Ältere?

Senioren fühlen sich schon jetzt in Neu Wulmstorf ziemlich wohl (Foto: Pixelio/Matchka)
bc. Neu Wulmstorf. Wie stellen sich die Neu Wulmstorfer ihr Leben im Alter vor? Eine Frage, die jeden Einwohner interessieren sollte. Das Team der Gleichstellungsbeauftragten Katharina Gajewski lud im Rahmen des Projektes "bunt & zukunftsfähig" ins Rathaus ein, um genau diese Frage zu erörtern.

Den Teilnehmern fielen einige Verbesserungsvorschläge ein: So fehle in Neu Wulmstorf z.B. eine Einrichtung des betreuten Wohnens in zentraler Lage. Abgesenkte Bordsteine seien zudem rar gesät - für viele Senioren mit Rollatoren ein großes Problem. Mehr Sitzgelegenheiten zum Ausruhen lautete ein weiterer Vorschlag. Um die Lebensqualität zu verbessern, wünschten sich die Bürger ein vielfältigeres Dienstleistungsangebot, wie z.B. Hilfe im Haushalt, Begleitung beim Arztbesuch, mehr Liefereinrichtungen, etc..

Doch nicht alles ist schlecht in Neu Wulmstorf: Ausdrücklich gelobt wurde der öffentliche Nahverkehr: die Anbindungen nach Hamburg und Buxtehude seien gut, ebenso die Frequenz der innerörtlichen Buslinien und das Konzept des Rufbusses.
Die Teilnehmer würdigten auch das besucherfreundliche Rathaus, die barrierefreie Bücherei sowie die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten im Ort. Ein Bürger meinte: "Neu Wulmstorf ist ein guter Ort für Ältere."

Derzeit leben in der Gemeinde Neu Wulmstorf elf Prozent 66 bis 75-Jährige. Sieben Prozent der Einwohner sind noch älter. Gajewski: "Die demografische Alterung nimmt zu." Nach Angaben des Landesbetriebs für Statistik sind im Landkreis Harburg im Jahr 2031 ca. 29 Prozent der Menschen über 65 Jahre alt. Die Lebenserwartung steige jeden Tag um durchschnittlich sechs Stunden.

- Liebe WOCHENBLATT-Leser in Neu Wulmstorf: Was fehlt Ihnen, um sorglos im Alter in Neu Wulmstorf leben zu können. Vorschläge senden Sie an red-bux@kreiszeitung.net