Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: Eine treffsichere Familie

Ihnen liegt das Treffen im Blut (v. li.): die Eheleute Ingrid und Bernd Bellmann sowie Yvonne und Kai Bellmann mit Tochter Pia

Bei Familie Bellmann aus Daerstorf gibt es Würdenträger in drei Generationen

ab. Neu Wulmstorf/Daerstorf. Beim vor Kurzem veranstalteten Eröffnungsschießen des Schützenvereins Neu Wulmstorf waren alle Teilnehmer der Familie Bellmann erfolgreich und nicht nur dort: Man könnte der Familie aus Daers­torf glatt ein Schützen-Gen attestieren. Alle Erwachsenen erlangten beim Schießen mindestens schon einmal eine Würde. Auch Pia Bellmann (8) hat ihre Treffsicherheit jüngst unter Beweis gestellt.

Begonnen hatte es mit dem mittlerweile verstorbenen Willi „der Eifrige“ Bellmann. Er war im Schützenjahr 1969/70 der Erste aus der Familie, der die Schützenkönigswürde erlangte. Vier Jahre zuvor war sein Sohn, Bernd Bellmann, damals zwölf Jahre alt, in den Verein eingetreten. „Zu Beginn hatten wir im Saal in Wulmstorf eine Luftgewehranlage - auf Tischen“, erinnert sich Bernd Bellmann. „Inzwischen gibt es eine Elektronikanlage.“

Als Vater Willi die Schützenkönigswürde erlangte, war Bernd unterwegs mit der evangelischen Jugend im Schwarzwald. „Sein Sieg drang bis zu uns durch und war ein Grund, kräftig zu feiern“, sagt er.

Bis Bernd Bellmann selbst als Schützenkönig gefeiert wurde, dauerte es noch einige Jahrzehnte. Überholt wurde er in dieser Zeit von Sohn Kai im Jahr 2005/2006. Dieser erhielt den Beinamen „der Mutige“. „Es war einfach mutig, das Amt überhaupt anzutreten - ich war erst 26 Jahre alt“, sagt Kai Bellmann. Ein wildes Jahr sei das gewesen. „Nahezu alle Würdenträger um mich herum waren unter 30 Jahre alt, es gab noch keine Kinder.“ Mit zehn Jahren hatte Kai Bellmann mit dem Schießen angefangen. Dabei zeigte er sich so talentiert, dass er es sportlich betrieb, erst mit dem Luftgewehr, anschließend mit dem Kleinkaliber. Sogar im Kader übte er den Sport aus. Eigentlich wollte Bernd Bellmann Sohn Kai als Würdenträger ablösen, doch das habe leider nicht geklappt. Bis 2015/16 dauerte es noch, bis er „Bernd der Vielseitige“ wurde.

Auch die Damen der Familie haben beim Schießen eine ruhige Hand: Ingrid Bellmann wurde im Jahr 2008/09 Beste Dame. Ihre Schwiegertochter Yvonne Bellmann war früher Mitglied in einem anderen Schützenverein und dort erfolgreich. Töchterchen Pia tritt bereits in die Fußstapfen der Großen: Sie sicherte sich beim jetzigen Lichtpunktschießen den ersten Platz.

Dass Papa Kai erneut versucht, die Schützenkönigswürde zu erlangen, will er nicht ausschließen. „Möglicherweise, wenn Pia einmal Jungschützenkönigin wird“, sagt er.