Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: Singen und Musizieren für einen guten Zweck

Sie bringen die Teilnehmer ins Netz: Kirchenvorsteher Wilfried Hochfeld, die Leiterin des Gospelchors "Joy'n Music", Iris von der Lieth (Mitte) und Kantorin Claudia Kusch

„500 Chöre Challenge“ für eine gerechtere Welt / Chöre aus der Region sind dabei

ab. Neu Wulmstorf. Sie haben die Aktion ein großes Stück vorangebracht: Gleich sieben Chöre der Lutherkirchengemeinde aus Neu Wulmstorf beteiligen sich mit dem Lied „Eine feste Burg ist unser Gott“ an der „500 Chöre Challenge“, darunter die Kantorei, das Blockflötenensemble und der Kinderchor. Kürzlich gab auch der ökumenische Posaunenchor während des Gottesdienstes in der Lutherkirche das Stück zum Besten.

Kirchenvorsteher Wilfried Hochfeld filmte den musikalischen Vortrag, Kantorin Claudia Kusch dirigierte die Musiker. „Der Film wird auf der Internetseite „500 Chöre“ hochgeladen. Jeder Chor kann sich an der Challenge beteiligen und das Lied singen oder musikalisch darbieten“, erklärte Wilfried Hochfeld nach dem Gottesdienst. „Wer seinen Beitrag als Videoclip auf besagte Internetseite stellt, sorgt für eine Spende von 100 Euro.“

Geplant ist, mindestens 500 Chöre für diese Aktion zu gewinnen. Am Ende des Jahres kommt der Gesamterlös der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ zugute.
Initiiert hatte das Projekt im Reformationsjahr 2017 zum 500. Jubiläum von Luthers Thesenanschlag u.a. das Aktionsbüro „Gospel für eine gerechtere Welt“ und die Stiftung „Creative Kirche“. Ausgewählt wurde dazu das wohl bekannteste Lied Martin Luthers, „Eine feste Burg ist unser Gott“.

Die Idee, dass sich auch Chöre aus der Region daran beteiligen, brachte Iris von der Lieth, Leiterin des Neu Wulmstorfer Gospelchors „Joy‘n Music“, im vergangenen Jahr vom „Gospelday“ aus Braunschweig mit. „Ich bin von dem Projekt so angetan, dass ich möglichst viele Menschen zum Mitmachen inspirieren möchte“, sagte sie. „Joy‘n Music“ hat ebenfalls schon bei der Aktion mitgewirkt.

Der Gospelchor der St. Paulus-Kirche aus Buxtehude, „St. Paul‘s Gospel Voices“, wird sich auch an dem Projekt beteiligen. „Wir wollen unbedingt unseren Beitrag leisten und studieren das Lied gerade in der englischen Fassung ein“, verriet Chorleitern Katrin Götz.

• Mitmachen kann jeder Chor, der aus mindestens fünf Personen besteht. Die Fassung des Liedes kann instrumental, klassisch oder in einer Pop-Version vorgetragen werden. Gerappt werden darf ebenfalls.

• Weitere Infos unter www.reformaction2017.de/500choere. Besucher der Seite können vorhandene Beiträge anschauen und den eigenen Clip mit dem Lied hochladen.