Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorferin mit Ehrennadel ausgezeichnet

Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig verlieh Ingrid Rosenthal jetzt die Ehrennadel der Gemeinde Neu Wulmstorf

Ingrid Rosenthal wurde für ihre Engagement ausgezeichnet

ab. Neu Wulmstorf. Der Neu Wulmstorferin Ingrid Rosenthal wurde auf der jüngsten Ratssitzung die Ehrennadel verliehen. Die Gemeinde gehe mit dieser Würde sehr sparsam um, erläuterte Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig in seiner Ansprache. Doch Ingrid Rosenthal habe sich seit Jahrzehnten um Neu Wulms­torf verdient gemacht. „Sie hat sich stets ehrenamtlich engagiert, war dabei Lehrerin, Mutter, eine Stütze ihres Mannes, Prof. Dr. Harald Rosenthal, oder in der Flüchtlingshilfe aktiv“, begründete Rosenzweig die Ehrung. Auch in der Kirche sei sie schon seit Jahren in der Schlussredaktion des Gemeindeboten tätig.

Bereits während der Flüchtlingswelle in den 1990er-Jahren habe sie sich stark engagiert, Deutschunterricht erteilt und Flüchtlingsfrauen betreut. Die damalige „Teestube“, ein Treffpunkt für Flüchtlinge und Einheimische, habe sie aktiv mitgegründet. „Noch immer ist sie in der Gemeinde sehr präsent“, fügte er hinzu.

„Ich wurde mit einem Täuschungsmanöver hierher gelockt“, scherzte die Geehrte und weiter: „Ich bin eine alte Achtundsechzigerin - im Jahr 1968 bin ich von Göttingen nach Neu Wulmstorf gezogen.“

Der Liebe wegen sei sie in die Gemeinde gekommen und habe es nicht einen Tag bereut. Durch ihre Arbeit als Lehrerin habe sie viele Menschen in Neu Wulmstorf kennengelernt. „Wer früher einmal bei mir im Unterricht gesessen hat“, so die pensionierte Lehrerin, „den erkenne ich heute noch wieder.“