Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Novum im Landkreis Harburg: Drehleiter mit Knickarm

Im Rettungskorb der neuen Drehleiter freuen sich (v. l.) Bürgermeister Wolf Rosenzweig, Gemeindebrandmeister Uwe Schievink, Rübkes Ortsbrandmeister Hauke Mohr und Neu Wulmstorfs Ortsbrandmeister Axel Stöwing (Foto: Feuerwehr Neu Wulmstorf)
bc. Neu Wulmstorf. Um dieses Fahrzeug beneiden alle Feuerwehrleute die Neu Wulmstorfer Kameraden: Die Schwerpunktwehr erhielt am Freitag einen nagelneuen, 600.000 Euro teuren Drehleiterwagen mit einem knickbaren Gelenkarm - ein Novum im Landkreis Harburg. „Jetzt hat die Feuerwehr Neu Wulmstorf hervorragende Einsatzmöglichkeiten, die bislang nicht vorhanden waren“, freute sich Bürgermeister Wolf Rosenzweig im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Freuen konnte sich der Rathauschef auch über den Preis. Von den im Etat veranschlagten 800.000 Euro sparte die Gemeinde 200.000 Euro ein. "Jeder in dieses Fahrzeug investierte Euro ist eine Investition in die Sicherheit der Bürger der Gemeinde, aber auch der umliegenden Gemeinden“, betonte Rosenzweig.

Die Leiter ist selbst bundesweit ein Novum, denn sie ist die erste aus einer gänzlich neuen Baureihe des Herstellers "Metz Aerials". Die Gemeinde erhielt das Modell Nummer zwei, der erste Wagen bleibt im Werk. Dank des Gelenkarms kann die Leiter im Gegensatz zum 25 Jahre alten Vorgängermodell auch an untere Teile von Wohn- und Industriegebäuden herangeführt werden. Der Leiterwagen hat eine Motorleistung von 290 PS und ein zulässiges Gesamtgewicht von 15 Tonnen. Der Rettungskorb hat ein Fassungsvermögen von 450 Kilogramm.

Neben der neuen Leiter bekam auch die Ortsfeuerwehr Rübke einen neuen Mannschaftstransportwagen. Der 46.000 Euro teure VW Crafter wurde von Feuerwehrleuten aus Rübke und Neu Wulmstorf in kompletter Eigenarbeit zu einem Einsatzfahrzeug umgerüstet. Die gesamten Innenbauten, die Elektrik und die Funkverkabelung samt Einbau von Funkgeräten erledigten Feuerwehrleute. 20.000 Euro wurden auf die Art eingespart.