Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Pfundsweiber“ sagen Kilos den Kampf an

Maike Schulz hält ihr Gewicht seit vielen Jahren. In einer Wochenliste schreibt sie auf, was sie kocht
 
Ende der 1980er-Jahre wog Maike Schulz noch ca.100 Kilo (Foto: privat)

Maike Schulz hat 35 Kilo abgenommen und ruft Selbsthilfegruppe ins Leben

ab. Neu Wulmstorf.
Welche Frau kennt das nicht? Die Hose kneift, die Bluse spannt und Frau fühlt sich im eigenen Körper nicht mehr wohl. Viele wollen den Kilos den Kampf ansagen, wissen aber häufig nicht, wie. Wie sich langfristig die Ernährung umstellen lässt, um dem entgegenzuwirken, weiß Maike Schulz (55). Vor vielen Jahren hat die Neu Wulmstorferin mit 35 Kilo reichlich „Ballast“ abgeworfen und ist dauerhaft schlank geblieben. Wie ihr das gelingt, will sie jetzt in der Selbsthilfegruppe „Pfundsweiber“ weitergeben.

„Bei unseren Treffen wünsche ich mir einen Austausch unter den Teilnehmerinnen“, sagt die studierte Diplom-Übersetzerin. Außerdem gebe es viele Tipps und Tricks, wie sich gesund kochen lasse, „und es trotzdem lecker wird.“ Schulz konnte dafür auch eine Ernährungswissenschaftlerin gewinnen, bei der sie Kochkurse an der VHS besucht.

Wie es sich anfühlt, wenn sich überflüssige Kilos vermehren, statt zu verschwinden, weiß Maike Schulz nur zu gut. „Als Kind war ich schon moppelig und bin dann zu einem pummeligen Teenie herangewachsen“, erinnert sich die 1,68 Zentimeter große Frau. Auch der guten französischen Küche habe sie während ihres Studiums in Paris nicht widerstehen können. „Am Ende wog ich um die 100 Kilo und trug Kleidergröße 46/48.“ Dabei, gibt sie offen zu, sei sie „ein eitler Mensch“, aber in den Modegeschäften selten fündig geworden.

Geholfen habe ihr schließlich die „Brigitte Diät“: „Das Konzept fand ich gut und habe mir schließlich das gesunde Kochen selbst beigebracht.“ Außerdem habe sie für sich drei Regeln aufgestellt: „Kleine Etappenziele setzen. Es geht leichter, wenn ich mir erst mal vornehme, fünf Kilo zu verlieren.“ Wichtig sei auch, sich für erreichte Ziele zu belohnen: Maike Schulz: „Die ersten fünf Kilo habe ich ganz schnell abgenommen und war unglaublich stolz. Ich habe mich mit einem schwarzen Rock in Größe 46 belohnt“, erinnert sie sich. Und auch ihre dritte Regel befolgt: sich nichts zu verbieten. „Wenn ich Lust auf ein Stück Kuchen hatte, habe ich mir das gegönnt - und es nicht runtergeschlungen, sondern mit Genuss bei einer Tasse Kaffee zelebriert.“ Die Kalorien wurden am Ende des Tages wieder „eingespart“: „Dann gab es zum Abendessen eben keine Stulle mit kalorienhaltigem Belag, sondern mit Gemüse.“

Rund zweieinhalb Jahre hat Maike Schulz sich Zeit gelassen, um ihre überflüssigen Pfunde loszuwerden. Geholfen habe ihr beim Abnehmen zudem eine sportliche Komponente: Maike Schulz macht begeistert beim Zirkeltraining des Sportclubs „SportEve“ in Neu Wulmstorf mit. Auch dieses Konzept will sie bei den „Pfundsweibern“ vorstellen.

• Wer Interesse an der Selbsthilfegruppe „Pfundsweiber“ hat, ist zum nächsten Termin am Mittwoch, 28. Februar, um 18.45 Uhr in der Cafeteria des Mehrgenerationenhauses „Courage“ in Neu Wulmstorf (Ernst-Moritz-Arndt-Str.14) herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Spende für das „Courage“ wird gebeten. Weitere Infos bei Maike Schulz unter ( 040 - 7006502 (AB) oder per E-Mail an msmaikeschulz@arcor.de.