Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sozialverband setzt Zeichen für gesellschaftliche Teilhabe

Mit 100 bunten Luftballons warb der Sozialverband für mehr Inklusion (Foto: SOVD)
mi. Neu Wulmstorf. „Barrieren müssen abgebaut werden - auch in den Köpfen.“ An der Hauptschule Vossberg in Neu Wulmstorf setzte der Kreisverband des Sozialverbands Deutschlands jetzt im Beisein interessierter Bürger ein Zeichen für die Inklusion.
Hintergrund: Inklusion bedeutet, dass alle Mitglieder einer Gesellschaft gleichermaßen und ungeachtet ihrer körperlichen und geistigen Verfassung, ihren individuellen Fähigkeiten, ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft oder ihres Alters und Geschlechts am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.
„Inklusion kann allerdings nur gelingen, wenn erkannt wird, dass sie unseren Alltag bereichert, genau dafür setzt sich der Sozialverband ein“, erklärte dazu Kreisverbandsvorsitzender Jürgen Groth. Der Sozialverband biete zum Beispiel Menschen mit Behinderung Hilfe bei der Beantragung von Leistungen, sei außerdem Mitglied im Sprecherrat des Deutschen Behindertenrats und mache sich für die Belange behinderter und kranker Menschen sowie für deren Angehörige stark.
Symbolisch unterstrich der Sozialverband die Vision von einem inklusiven Neu Wulmstorf durch 100 bunte Luftballons, die gen Himmel geschickt wurden.