Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von einer Maus, die gern verreist

Angela Lenz mit ihrer Figur, der Reisemaus
 
Sie hat viel Humor und mag es fröhlich und kreativ: Autorin und Prodizentin Angela Lenz

"Reisemaus"-Erfinderin Angela Lenz über das Reisen, Kinder und ihre erfolgreiche Hörspielserie

Angela Lenz (56) begeistert seit über einem Jahrzehnt mit ihren humorvoll-informativen Hörspielen und Musicals über die "Reisemaus" große und kleine Fans - und ist vor allem von den kleinen begeistert. "Kinder sind ein anderes Publikum", so die 56-jährige Autorin. "Erwachsene haben vor einem Konzert vorab die CD gehört und wissen, was kommt. Kinder aber lassen sich einfach mitreißen." Angela Lenz liebt es, wenn sie bei ihren Auftritten spürt, wie der Funke auf die Kinder überspringt. Das gelinge am besten bei den Liedern und der Musik. "Kinder sind bewegungsfreudig und lassen sich am besten 'abholen', wenn sie merken, dass der Darsteller auf der Bühne Spaß an dem hat, was er macht."

Ihre erste Hörspiel-CD kam 1999 auf den Markt, herausgebracht vom Medienriesen Universal. Für die Musikerin war das ein guter Einstieg, die Marketingmaschine des Konzerns pushte sie. Die "Reisemaus", die ihre für Kinder gut nachvollziehbaren und lustigen Abenteuer in anderen Ländern erlebte, kam an. Ruck, zuck mussten weitere Abenteuer her. Für die kreative Angela Lenz kein Problem. Doch als sie sich bei trübem Winterwetter für Griechenland erwärmen sollte, stieß die Mutter dreier Kinder an ihre Grenzen: "Ich bin damals zum ersten Mal in meinem Leben ins Solarium gegangen. Ich brauchte Wärme und Licht. Dann ging es, ich hatte Ideen zu dem Thema."

Für Angela Lenz steht auf ihrer Prioritätenliste ganz oben der Spaß. Als sie mit der "Reisemaus" anfing, waren ihre Kinder noch klein. Alles sei ziemlich anstrengend gewesen, aber es habe auch unheimlich viel Freude gebracht.

Mit ihrer Figur möchte Angela Lenz, die zusätzlich Archäologie und Philosophie studierte, Wissen vermitteln, über fremde Sprachen und Kulturen, und zwar unterhaltsam und humorvoll, in kindgerechtem Vokabular: "Im Urlaub möchten Kinder wissen, wie man in der Landessprache Sätze fragt wie: "Wie heißt du? Wie teuer ist das Eis? Willst du mit mir spielen? - Eben das möchte auch die "Reisemaus" erfahren." Die Neugier der Kinder möchte die studierte Grafikdesignerin nach Möglichkeit so lang wie es geht am Leben erhalten.

Rund 700.000 Mal haben sich die 17 "Reisemaus"-Abenteuer bis heute verkauft. Vertrieben werden sie inzwischen vom Neu Wulmstorfer Label Raute Media. Einige Abenteuer hat Angela Lenz selbst in einer zwei mal zwei Meter großen sogenannten Hörbox produziert. Sie bezieht ihre direkte Umgebung gern in ihre Produktionen mit ein. So hat es sich ergeben, dass Tochter Antonia, inzwischen 22-jährige Musikstudentin, der "Reisemaus" ihre Stimme verlieh, "und das schon als Kind äußerst professionell", wie Angela Lenz betont. Für ihren Einsatz erhielt Antonia ein großzügiges Taschengeld, von dem sie sich ein Pony zusammensparte.

Kürzlich ist Angela Lenz von Sittensen nach Bremen gezogen. Auftritte wird sie ab nächstem Jahr wieder in Angriff nehmen. Die nächsten Hörspiel-Projekte sind geplant, vielleicht geht es für die "Reisemaus" nach Polen oder sie macht eine Kreuzfahrt. Ideen gibt es viele. Fest steht, dass Antonia Lenz wohl wieder den Part der Reisemaus übernehmen wird - und Mutter und Tochter mit ihren fröhlichen Geschichten und Liedern Kinder und Erwachsene zum Lachen bringen werden.

• Die Hörspiel-CDs sind erhältlich im örtlichen Buchhandel. Weitere Informationen zur "Reisemaus" und zur Autorin Angela Lenz unter www.reisemaus.com.

• Das WOCHENBLATT verlost fünf "Reisemaus"-CDs von Angela Lenz. Wer eines der lustigen, spannenden Abenteuer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail an gewinnspiel@kreiszeitung.net. Einsendeschluss: 10. November.