Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Voßhusen“: Ein stiller Geburtstag

1984 wurde der Einkaufspark „Voßhusen“ eingeweiht. Schon zum 25-jährigen Geburtstag fand keine große Aktion statt
bc. Neu Wulmstorf. Es war damals eines der unmissverständlichen Zeichen von Politik und Verwaltung, den Neu Wulmstorfer Ortskern entlang der Bahnhofstraße anzusiedeln. Im April 1984 eröffneten die ersten drei Geschäfte im Einkaufspark „Voßhusen“, im September fand eine große feierliche Einweihung statt.
Im Erdgeschoss Geschäfte, in den oberen Etagen Wohnungen, Praxen und Büros: In diesem Jahr feiert das Einkaufszentrum 30. Geburtstag. Wer denkt, das Jubiläum wird gebührend gefeiert, sieht sich getäuscht. Im Zweifel ist noch nicht mal allen Gewerbetreibenden bekannt, dass der Einkaufspark runden Geburtstag begeht. Auch der Neu Wulmstorfer Gewerbeverein hat nichts geplant. Dabei wäre es eine gute Gelegenheit für die Läden an der Bahnhofstraße, für sich zu werben.

Schon als 2009 das „Voßhusen Center“ 25 Jahre alt wurde, ließ sich kein gemeinsamer Nenner finden, um eine konzertierte Aktion auf die Beine zu stellen. „Wir hatten damals versucht, etwas in die Wege zu leiten, aber es gab kein Interesse von Seiten der Gewerbetreibenden“, berichtet Erich Körn, Geschäftsführer des Gewerbevereins, auf WOCHENBLATT-Nachfrage.

Früher gab es diverse Festivitäten in der Bahnhofstraße. Eines der letzten großen Volksfeste, für das die Einkaufsmeile komplett gesperrt wurde, fand vor mehr als fünf Jahren statt. Vossyfest und Gewerbeschau lockten damals Tausende Besucher an. Viele Geschäftsleute vermissen solche großen Veranstaltungen, die das Bewusstsein für die Läden an der Bahnhofstraße schärfen.

Erich Körn gibt zu, sich bislang über mögliche Feierlichkeiten zum 30-jährigen „Voßhusen“-Geburtstag keine großen Gedanken gemacht zu haben. „Es gab bisher keine Anfragen in dieser Richtung“, sagt er, „wir brauchen aber die Unternehmen, um etwas auf die Beine zu stellen.“ Körn würde sich freuen, wenn sich Gewerbetreibende zusammentun: „Wir als Gewerbeverein stehen dann Gewehr bei Fuß und helfen bei der Organisation mit unserem Know-how.“

An die 20 Geschäfte befinden in dem Gebäudekomplex: kleine inhabergeführte Läden, ein Café, Sparkasse, eine große Einzelhandelskette. Eines der ältesten Geschäfte ist der „Juwelier Hoffmann“. Seit 29 Jahren verkaufen Anne und Bodo Hoffmann in „Voßhusen“ Schmuck und Uhren. In den Anfangsjahren hätte es verschiedene gemeinschaftliche Aktionen gegeben, jetzt sagt Bodo Hoffmann: „Ich finde es bedauerlich, dass sich keine jungen Geschäftsleute mehr finden, die das Jubiläum werblich für ihre Zwecke nutzen wollen.“

Das Thema steht auch im Rathaus auf der Tagesordnung. Beim nächsten Wirtschaftsfrühstück am 14. März möchte Bürgermeister Wolf Rosenzweig den „Voßhusen“-Geburtstag aufs Tapet bringen. Vielleicht lässt sich ja doch noch auf der Zielgeraden eine Gruppe finden, die eine Jubiläumsfeier organisieren möchte.