Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir haben bei null angefangen"

60 Jahre glücklich verheiratet: Elfriede und Hermann Pätsch
 
Bei den Eheleuten Elfriede und Hermann Pätsch gackern noch heute acht Hühner im Garten
bc. Neu Wulmstorf. Beide stammen aus derselben Region am Schwarzen Meer, doch erst viele Jahre später in Neukloster lernten sie sich kennen: 1953 beim Tanzen auf dem Pfingstmarkt. Am 26. März 1954 heirateten Hermann (83) und Elfriede Pätsch (83) in Moisburg. Heute, 60 Jahre später, feiert das Ehepaar aus Neu Wulmstorf Diamantene Hochzeit. "Wir haben bei null angefangen und uns alles gemeinsam aufgebaut. Das schweißt zusammen", erzählen die Jubilare. Bei genauem Hinhören, verrät der Dialekt noch heute ihre Herkunft.

Nach der Besetzung durch die Rote Armee verließen die deutschen Siedler 1940 ihre Heimat Bessarabien - ein Landstrich, der heute auf moldawischem und ukrainischem Staatsgebiet liegt. Auch die Familien von Hermann und Elfriede wurden umgesiedelt. Stichwort: "Heim ins Reich". Über Umwege landeten sie als Kinder an der Unterelbe. Sie in Moisburg, er in Fredenbeck.

Nach der Hochzeit zog Hermann Pätsch zu Elfriedes Eltern nach Moisburg. Für eine eigene Wohnung reichte das Geld nicht aus - 80 Mark hatte Hermann auf der hohen Kante. Beide verdienten sich ein paar Mark als Helfer auf dem Bauernhof.

1955 wurde Töchterchen Gisela geboren. Vier Jahre später erfüllte sich die junge Familie ihren Traum vom eigenen Heim. Sechs Mark kostete der Quadratmeter im Immenweg in Neu Wulmstorf. Hier wohnten viele Flüchtlinge. "Früher gab es hier einen Lebensmittelhändler aus Bessarabien", erinnert sich Hermann Pätsch. 1960 war ihr neues Zuhause fertig.

Idylle pur: Dort, wo heute Mehrfamilienhäuser stehen, erstreckte sich früher die Heide vor dem Pätschen Anwesen. Viel Platz für ihre Hühner, Gänse und Enten. Noch heute gackern acht Hühner in einem Gehege im Garten. "Eier suchen ist eines unserer Hobbys", schmunzelt Elfriede Pätsch.

Neu Wulmstorf war 1960 ein Mini-Dorf, heute ist die Gemeinde fast schon eine kleine Stadt. "Neu Wulmstorf hat sich gut entwickelt", findet das Diamantpaar. 1963 kam die zweite Tochter Ingrid auf die Welt. Harte Arbeit prägte das Leben der Familie.

Hermann schuftete als Schiffbauhelfer auf der Deutschen Werft, später fuhren er und Elfriede Brot für die Buxtehuder Bäckerei Behnken aus, bevor er zuletzt in der Bekleidungskammer der Fischbeker Kaserne arbeitete.

Urlaub gönnten sie sich in den Anfangsjahren nur selten. Dreimal zog es sie zurück nach Bessarabien. "Unsere Heimat ist aber längst Neu Wulmstorf", sagt Elfriede Pätsch. Südtirol, der Gardasee, unbeschwerte Urlaubstage, an die sich die Familie gerne erinnert. Am liebsten verbringen die Rentner ihre Freizeit jetzt im Garten. Das Gewächshaus hat Hermann Pätsch selbst zusammengeschweißt. Hier pflanzen sie Tomaten, Schlangengurken, Knoblauch. Noch heute lässt es sich Hermann Pätsch nicht nehmen, Kartoffeln selbst anzubauen. Kochen ist Elfriedes Leidenschaft. Mehlspeisen aller Art sind ihre Spezialität. Enkel Christian schwärmt von den deftigen Strudeln.

Der 60. Hochzeitstag wird heute im Kartoffelkeller in Neu Wulmstorf gefeiert. Mit dabei sind dann neben den zwei Töchtern und ihren Familien auch die drei Enkel und fünf Urenkel. Ist das Fest vorbei, geht's nach Kroatien. Das WOCHENBLATT wünscht eine schöne Feier und erholsame Urlaubstage.