Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausschuss beschäftigt sich mit Schwarzenberg-Nord und Bahnhofstraße

Die maroden Gebäude des Mehrgenerationenhauses "Courage" sollen einem Familienzentrum weichen (Foto: oh)
ab. Neu Wulmstorf. Gleich mehrere Anträge hat der Ausschuss für das Schwiederstorfer Gebiet "Schwarzenberg-Nord" diskutiert, unter anderem dem der Firma Emmy Bellut, die aufgrund versiegelter Oberflächen Probleme mit dem Regenwasser hat. Ein selbst konstruiertes Regenauffangbecken hatte nicht zum gewünschten Erfolg geführt, in die Keller der Firma läuft nach wie vor Wasser. Die Firma Belutt beantragt nun eine bauliche Lösung zur Entschärfung der Situation. Außerdem plant die Firma eine Vergrößerung ihrer Gewerbegebietsflächen, die sie ebenfalls beantragte.

Der Bebauungsplan Nr. 31 ist überholt. Flächen, die zwar verplant wurden, jedoch bisher brach lagen, sollen nun genutzt werden. Anwohner und weitere Interessenten beantragen jetzt, diese Flächen als Wohnbauland auszuweisen. Der Planungsausschuss steht diesen Entwicklungen positiv gegenüber. Dass möglicherweise die Antragsteller auch die Planungskosten übernehmen, muss noch geklärt werden.

Maximal vier Vollgeschosse soll das "Familienzentrum Bahnhofstraße West" nahe dem Mehrgenerationenhaus Courage betragen. Da die Budgethöhe verlangt, dass das Bauprojekt EU-weit ausgeschrieben wird, kann ein fertiger Entwurf erst vorgelegt werden, wenn ein Hochbauunternehmen beauftragt wurde. Damit bis dahin keine unnötige Zeit verloren geht und das Familienzentrum auch zeitnah umgesetzt werden kann, soll schon jetzt der Entwurf gebilligt werden.