Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Plattform für wohltätige Zwecke

So mancher knackt für wohltätige Zwecke gern sein Sparschwein (Foto: bim)

Gemeinde Neu Wulmstorf und Sparkasse Harburg-Buxtehude planen Stiftung

Eine Torwand für das Jugendzentrum, finanzielle Unterstützung bei einem Kindergartenumbau oder die Förderung junger Künstler: So könnten Projekte aussehen, die von einer neuen Stiftung gefördert werden. Sowohl Bürger als auch Unternehmen können darin einzahlen und damit etwas Gutes für ihre Gemeinde tun.
Die Gemeinde Neu Wulmstorf plant gemeinsam mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude den Aufbau dieser Stiftung.

Gelder könnten damit relativ zeitnah und unkompliziert an Personen oder in Projekte fließen. Was zukünftig gefördert werden soll, wird von der Verwaltung in unterschiedliche Bereiche wie Jugend- und Altenpflege, Kunst und Kultur, Denkmalschutz- und Denkmalpflege und Sport, Erziehung, Volks- und Berufsbildung unterteilt. „Eine Stiftung ist eine nicht versiegende Quelle nachhaltigen Engagements“, so Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig. „Eine sehr gute Einrichtung“, lobt er.

Bereits 2011 hatte die Sparkasse eine „Stiftung für Stifter“ ins Leben gerufen und Bürgern damit eine Plattform zum Spenden geschaffen, um sich für wohltätige Zwecke finanziell einzubringen. Tostedt war damals als erste Gemeinde eingestiegen und hatte Ende 2011 unter dem Dach der Sparkassen-Stiftung die „Töster Bürgerstiftung“ gegründet. Auch die Gemeinde Neu Wulmstorf bevorzugt diese Form: Das hätte Vorteile in der gesamten Abwicklung und Verwaltung: Alles Admininstrative würde dort abgewickelt, Rechtsfragen würden dort verbleiben und geklärt werden.

Wer sich finanziell einbringen will, muss sich noch etwas gedulden. Geplant ist, die Stiftung im Februar nächsten Jahres ins Leben zu rufen. Mit dem Haushaltsplan 2015 wird die Gemeinde Neu Wulmstorf 25.000 Euro für das Stiftungsvermögen bereitstellen.