Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Famila": CDU scheitert mit Antrag / Kein gesponsertes Gutachten

"Famila" will nach Neu Wulmstorf (Foto: archiv)
bc. Neu Wulmstorf. Die Neu Wulmstorfer CDU ist mit ihrem Antrag im Planungsausschuss gescheitert, die Auswirkungen der geplanten "Famila"-Ansiedlung (das WOCHENBLATT berichtete) auf den Einzelhandel in der Gemeinde durch externe Gutachter überprüfen zu lassen. Neu Wulmstorfer Gewerbetreibende sollten sich mit einem Sponsoring an der Finanzierung des Gutachtens beteiligen. Die Verwaltung beurteilt dieses Vorgehen als "rechtlich nicht haltbar", so Bürgermeister Wolf Rosenzweig (SPD).

Die UWG schlug daraufhin vor, nun doch ein Planverfahren für eine "Famila"-Ansiedlung auf dem früheren Meyn-Gelände einzuleiten. Im Zuge dessen werden die von der CDU gestellten Fragen gutachterlich beantwortet. Im Dezember verhinderte die UWG noch gemeinsam mit der CDU den Einstieg in ein Planverfahren. Das Thema "Famila" steht jetzt auf der Agenda der Ratssitzung am 27. März.