Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hoher Besuch in Rübke

bc. Rübke. Hoher Besuch in Rübke: Neu Wulmstorfs SPD-Vorsitzender Thomas Grambow begrüßte auf dem Hof des Rübker Ortsvorstehers Uwe Klindtworth mit SPD-Bundestagskandidatin Svenja Stadler und Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies zwei Vertreter, die sich des brennenden Problems von Rübke annehmen sollen - der geplanten A26-Anschlussstelle.

Olaf Lies machte deutlich: Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen erfordern gemeinsames Handeln von Niedersachsen und Hamburg. Einigungen dürfen nicht zulasten der Bürger vor Ort geschehen – und vor allem nicht an Zuständigkeiten scheitern. Bei der Finanzierungsfrage müsse auch der Bund in Anspruch genommen werden.

Die Schwierigkeit bei der Rübker Anschlussstelle liege darin, so Grambow, dass ein Teil des Anschlusses über Hamburger Gebiet führe, Hamburg zwar bereit sei, Land dafür zur Verfügung zu stellen, sich aber nicht an der Finanzierung beteiligen wolle. Olaf Lies legte dar, dass er sich mit seinem Pendant, Senator Frank Horch aus Hamburg, in Verbindung setzen werde. Allerdings sei auch der Bund bei übergeordnetem Interesse gefordert, Gelder dafür zur Verfügung zu stellen.