Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: Bald Betreuung im Jugendzentrum?

In den Räumen des Jugendzentrums „Blue Star“ in Neu Wulmstorf wird möglicherweise bald eine Nachmittagsbetreuung angeboten

Gemeinde will Angebot bis zum Start der Ganztagsschule einrichten

ab. Neu Wulmstorf. In Neu Wulmstorf fehlt es an Betreuungsplätzen. Vor allem die Kapazitäten in der Nachmittagsbetreuung reichten nicht mehr aus, gab Miriam Rathmann, Fachbereichsleiterin Ordnung und Soziales, auf der jüngsten Schulausschusssitzung bekannt. Sowohl in den Horten als auch beim Verein „HeideMoor“, der in der Grundschule an der Heide drei Nachmittagsgruppen und an der Grundschule am Moor fünf Nachmittagsgruppen anbietet, seien keine Plätze mehr vorhanden.

Und nicht nur das: Mittlerweile stünden 50 Kinder auf der Warteliste des Vereins, so Rathmann. Dort gebe es bereits fünf Gruppen, für eine weitere Gruppe gebe es keine zusätzliche Betriebserlaubnis. Jetzt will die Gemeinde im Bereich Nachmittagsbetreuung selbst aktiv werden.

„Wir wollen jetzt ein eigenes Betreuungsangebot auf die Beine stellen“, so die Fachbereichsleiterin. Die Betreuung solle bis zum Start der Ganztagsschule im Sommer 2019 (das WOCHENBLATT berichtete) in den Räumen des Neu Wulmstorfer Jugendzentrums „Blue Star“ (JuZ) erfolgen, von montags bis freitags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr. 20 neue Plätze könnten damit geschaffen werden, sagte Rathmann. „Anschließend müssen wir feststellen, ob der Bedarf von 50 Plätzen wirklich vorhanden ist.“ Und weiter: „Wir machen uns viele Gedanken, denn wir müssen vieles berücksichtigen.“ Zum Beispiel sei dann weiteres Personal in Form einer 450-Euro-Kraft erforderlich. Ob ein Mitarbeiter aus dem JuZ dazu abgestellt werde, stehe noch nicht fest.

„Eltern müssen nicht mehr und nicht weniger bezahlen.“ Der Kostenbeitrag für die Nachmittagsbetreuung über die Gemeinde werde wie der Kostenbeitrag von HeideMoor berechnet. Heißt: Bei zwei Stunden Betreuung an fünf Tagen pro Woche müssten im Monat eine Summe von 50 Euro bezahlt werden.
Eine Betriebserlaubnis für die Nachmittagsbetreuung im JuZ wurde bereits in Aussicht gestellt.