Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf. "Gleichstellung ist sehr komplex"

Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig beglückwünschte Ulrike Glüer

Ulrike Güler ist neue Gleichstellungsbeauftragte 

ab. Neu Wulmstorf.
Die Gemeinde hat ab 1. August eine neue Gleichstellungsbeauftragte: Die Diplomsoziologin Ulrike Glüer (47) wird diese halbe Stelle besetzen. So beschlossen es die Ratsmitglieder auf ihrer jüngsten Sitzung. Die bisher ehrenamtliche Position muss in Gemeinden ab einer Größenordnung von mehr als 20.000 Einwohnern hauptamtlich besetzt werden. So schreibt es die Niedersächsische Kommunalverfassung seit Januar 2017 vor.
Ulrike Glüer, Mutter von drei Kindern, wurde aus vier Kandidatinnen ausgewählt. Sie bringe Erfahrung aus dem Gleichstellungsbereich mit und freue sich auf einen regen Austausch und Dialog, sagte sie. "Ich bin offen für alle Themen, die Neu Wulmstorf betreffen." 

Gleichstellung sei sehr komplex, erläuterte Ulrike Glüer: "Sie beginnt bei Fragen zum Elterngeld, betrifft Trennung, sexuelle und häusliche Gewalt, aber auch Gesundheit." Die zukünftige Gleichstellungsbeauftragte ist davon überzeugt, dass sich eine Zusammenarbeit gut entwickeln werde - ihr sei daran gelegen, "ein Netzwerk zu entwickeln mit Menschen aus unterschiedlichen Bereichen, die die Gleichstellung zusammenbringen wollen."