Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorfer sollen nicht im Dunkeln radeln / SPD will Radwege besser ausleuchten

Wollen den Bürger nicht im Dunkeln radeln lassen: Tobias Handke (re.) und Jürgen Waszkewitz (beide SPD) vor dem neuen Radweg (Foto: SPD Rosengarten)
mi. Neu Wulmstorf. Die Ausleuchtung von Fuß- und Radwegen, die eine verkehrliche Bedeutung haben, sollte durch ein Ausbauprogramm verstärkt vorangebracht werden. Das fordert die SPD Neu Wulmstorf in einem Antrag an die Gemeinde Neu Wulmstorf.
Hintergrund: Am Beispiel des neuen Radweges zwischen Liliencronstraße und dem S-Bahnhof zeige sich, dass selbst ein neuer Radweg wegen unzureichender Beleuchtung weniger angenommen werde, als erwartet. Bürger hätten sich bereits beschwert.
Der SPD-Vorschlag sieht vor, die Wege nach ihrer verkehrlichen Bedeutung zu priorisieren. Demnach hätten Fuß- und Radwege eine verkehrliche Bedeutung, wenn sie zum Beispiel zu Bus- oder Bahnhaltestellen, zu Kindergärten, Schulen oder Geschäften führten. Nur geringe Bedeutung hätten demgegenüber Rad- und Fußwege, die lediglich der Erholung dienten. Zu den Kosten für das Ausbauprogramm sagte SPD-Fraktionschef Tobias Handke: Man behalte die finanziellen Ressourcen der Gemeinde im Blick. Die Ausgaben müssten immer in Relation zu anderen wichtigen Herausforderungen gesehen werden. Ziel sei es, die entsprechenden Haushaltsmittel ab 2017 fortlaufend bereitzustellen.
Tobias Handke: „Wenn die Bürger aus Sicherheitserwägungen die Radwege meiden und lieber auf das Auto umsteigen, müssen wir handeln.“