Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erst kam die Feuerwehr, dann die Polizei: Hanf-Plantage bei Löscharbeiten entdeckt

Das Feuer brach im Dachstuhl dieses Hauses aus (Foto: Polizei)
jd. Wischhafen-Hamelwörden. Das ist für einen Mann (43) aus Hamelwörden

doppelt dumm gelaufen: Erst brennt es in seinem Haus und dann entdeckt die Feuerwehr bei den Löscharbeiten eine Hanf-Plantage. Der illegale Anbau diente nicht nur dem Eigenbedarf: Die herbeigerufene Polizei beschlagnahmte rund 800 Cannabispflanzen und rund zwei bis drei Kilo bereits fertiges Marihuana.
Die Feuerwehr war am Donnerstagnachmittag zu dem Dachstuhl-Brand geeilt. Vor dem Haus trafen die Retter den leicht verletzten Mann an. Er kam mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung ins Elbe-Klinikum. Nachdem die Flammen gelöscht waren, trauten die Feuerwehrleute ihren Augen nicht: Das gesamte Obergeschoss war zu einer Indoor-Plantage umfunktioniert worden.
Bei der Suche nach der Brandursache wurde eine weitere Straftat entdeckt: Den gesamten Strom für seine illegale Anlage zapfte der Mann vom öffentlichen Netz ab - und das in nicht unerheblichen Mengen. Der Wert der beschlagnahmten Drogen liegt im fünfstelligen Bereich.