Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großeinsatz an der Badekuhle

...retteten die Kameraden aus Balje Tamina vom Dach

Gemeinsame Übung aller Ortswehren aus der Samtgemeinde

sum. Krummendeich. Aus den Türen und Fenstern der Umkleidekabine des Naturfreibads in Krummendeich zieht dicker Qualm. Im Haus liegen zwei bewusstlose Personen und auf dem Dach steht ein kleines Mädchen und ruft um Hilfe. Und dann passiert auf dem Parkplatz auch noch ein dramatischer Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten. Zur Erleichterung aller Feuerwehrkameraden aus Nordkehdingen handelte es sich bei diesem Notfall-Szenario nur um eine Großübung, an der kürzlich alle Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Nordkehdingen teilnahmen.

Um 16.05 Uhr schrillten die Alarmglocken in Krummendeich und Freiburg. „Starke Rauchentwicklung an der Badekuhle“ lautete die Meldung. „Zunächst wurden nur diese beiden Wehren alarmiert“, erklärt Samtgemeindebrandmeister Sven Nemitz, „die übrigen Ortswehren wurden später geordert.“ Nach nur vier Minuten waren die Sirenen des Einsatzfahrzeugs der Krummendeicher Retter zu hören. Schnell verschwanden die "Opfer" Jens Stobbe und Sandra Umland in den Umkleidekabinen und die kleine Tamina (10) versteckte sich hinter dem Gebäude.

Den eintreffenden Kameraden aus Krummendeich und Freiburg war zwar schnell klar, dass es sich „nur“ um eine Übung handelt. Dennoch agierten sie wie bei einem tatsächlichen Notfall. Während jetzt auch die Wehren aus Oederquart und Balje gerufen wurden, verlegten die Kameraden vor Ort die Schläuche, legten die Atemschutz-Ausrüstung an und machten sich auf die Suche nach den Opfern, die sich nach ihrer Rettung schnell in das Unfallfahrzeug auf dem Parkplatz begaben.

Nur einige Minuten später trafen mit lauten Sirenen die nächsten Ortswehren ein, zu deren Aufgabe das Verlegen von mehr als 800 Meter Schlauch gehörte, da sich der nächste Wasserhydrant erst hinter der nächsten Deichlücke befindet. Zwischenzeitlich kletterte Tamina seelenruhig auf das Dach des Freibad-Gebäudes und schrie um Hilfe. Die Kameraden aus Balje eilten mit der Leiter heran, um die Zehnjährige zu retten.
Da bereits alle Ortsfeuerwehren im Einsatz waren, ging die Meldung „Verkehrsunfall in Krummendeich“ bei den Kameraden in Wischhafen ein, die sich sofort auf den Weg machten und gemeinsam mit den Freiburger Kameraden mit Luftkissen sowie hydraulischer Rettungsschere die Opfer aus dem Wrack befreiten.

Nach diesem spektakulären Einsatz waren sich die zahlreichen und in diesem Fall sogar erwünschten Zaungäste einig: „Die Feuerwehrmänner haben tolle Arbeit geleistet.“