Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

30 Jahre Kunst in Kehdingen

Der heutige Vorstand des Kunstvereins: Jörg Petersen (hinten li.), Rita Helmholtz, Torsten Schwinghammer (vorne li.) und Stefanie Neveling

Barbara Uebel: "Manche Ausstellungen konnten nur im dicken Mantel besucht werden"

sum. Freiburg. Wer den Namen Kehdingen hört, denkt sicherlich zuerst an Pferdezucht, Landwirtschaft oder Schützenfeste. Doch einem kleinen Verein gelingt es seit 30 Jahren erfolgreich, Kunst, Musik und Literatur in den ländlichen Kehdinger Raum zu bringen.

Wenn man es ganz genau gibt, existiert der Kunstverein Kehdingen sogar schon fast 31 Jahre. Das Gründungsprotokoll stammt nämlich vom 27. Oktober 1986. „Wir haben aber den offiziellen Eintrag ins Vereinsregister am 6. Februar 1987 als Beginn angenommen“, erklärt Rita Helmholtz, die den Vorsitz des Vereins vor sechs Jahren übernahm. Die erste Wirkungsstätte war die alte Witthohnsche Kornmühle am Allwördener Deich in Freiburg. „Damals konnten wir Ausstellungen nur im Sommer durchführen, weil es sonst zu kalt und zu feucht für die Bilder war“, erinnert sich Beiratsmitglied Barbara Uebel an den Zustand der Mühle, in dem auch regelmäßig Konzerte im Rahmen der niedersächsischen Musiktage stattfanden. "Diese haben wir manchmal nur im dicken Mantel und mit einer Wolldecke überstanden oder die Musiker wurden vom lauten Regen auf dem Blechdach übertönt", erzählt die Künstlerin schmunzelnd.

Dieser Zustand änderte sich 2014, als der Historische Kornspeicher am Freiburger Hafen eröffnete und dem Kunstverein die Möglichkeit gab, die Räume für die Ausstellungen zu nutzen. Der Verein blickt auf viele besondere Veranstaltungen zurück. Unvergessen bleibt sicherlich das Spiegellabyrinth, das 2005 auf dem Vorplatz des Kornspeichers aufgebaut wurde und auch viele Besucher anlockte, die mit Kunst „nicht viel am Hut hatten". Doch auch an überregionale Projekte oder Ausstellungen damals noch wenig bekannter Künstler wie Jonathan Meese oder Jeppe Hein erinnern sich Rita Helmholtz und Barbara Uebel gerne.

Im Herbst 2015 stand der Verein mit rund 70 Mitgliedern dann kurz vor dem Aus, als es keine Nachfolger für niedergelegte Vorstandsposten gab. Torsten Schwinghammer und Stefanie Neveling erklärten sich schließlich bereit, die Vorsitzenden Rita Helmholtz und Jörg Petersen bei der Vorstandsarbeit zu unterstützen.

So kann sich der Verein weiterhin dafür einsetzen, dass die Kunst ihren Weg in die Kehdinger Region findet. Sein Jubiläum hat der Kunstverein zum Anlass genommen, in der Zeit vom 26. August bis zum 10. September Arbeiten von acht Künstlern aus den Landkreisen Stade und Cuxhaven zu zeigen. Und eins weiß Rita Helmholtz schon jetzt mit Sicherheit: „Es wird eine sehr interessante Ausstellung.“