Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Der Auftritt war echt mega“

Tanja Jütke (vorne v.li.), Christiana Godenrath, Anja Siems und Anja Olbort standen in der ersten Reihe (Foto: sum)

Chorsängerinnen aus Kehdingen nahmen am Pop-Oratorium „Luther“ teil

sum. Hamelwörden. Immer noch strahlen die Augen von Anja Siems, Christiana Godenrath, Tanja Jütke, Claudia Rambow, Anja Olbort und Bärbel Jung, wenn sie von ihrem Auftritt in der Barclaycard Arena in Hamburg erzählen. Im Februar unterstützten die sechs Damen aus Kehdingen mit weiteren 1.500 Sängern das bundesweite Pop-Oratorium "Luther".

Wie das WOCHENBLATT berichtete, entschlossen sich die sechs Sängerinnen des Strandgut-Chores aus Hamelwörden im vergangenen Jahr, an dem von Michael Kunze und Dieter Falk initiierten "Projekt der tausend Stimmen" teilzunehmen. Das Musical erzählt von dem Ringen Luthers um die biblische Wahrheit und dem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche. In zehn Städten bildeten sich Gemeinschaften aus tausenden Hobbysängern, die gemeinsam mit den Musicaldarstellern, einem Symphonieorchester und einer Band auf der Bühne standen.

Claudia Rambow aus Wischhafen bewarb sich mit ihren fünf Kolleginnen in Hamburg. Nach mehreren Proben mit "nur" 500 Sängern fand am Nachmittag des großen Auftritts die große und mehr als fünf Stunden andauernde Generalprobe mit insgesamt fast 1.500 Sängern statt. "Ich war total aufgeregt und habe in der Nacht vorher kaum geschlafen", gibt Claudia Rambow zu.

Am Abend folgte der große Auftritt vor 9.000 Zuschauern. "Tanja, Christiana, Anja und ich standen in ersten Reihe und ich dachte, mein Herzklopfen kann man über das Mikro hören", erinnert sich Sophran-Stimme Anja Siems und ergänzt, "dass meine Familie ganz vorne saß, habe ich zum Glück nicht mitbekommen." Doch als der Dirigent dem Chor das Zeichen zum Aufstehen gab und die Scheinwerfer aufleuchteten, war die Aufregung vergessen. "Der Auftritt war echt mega", schwärmt Tanja Jütke aus Assel. "Ich kriege jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke", ergänzt Christiana Godenrath aus Balje. Sofort nach dem Auftritt haben sich vier der Sängerinnen zum großen Finale am Sonntag, 29. Oktober, in Berlin angemeldet und werden dort gemeinsam mit 4.300 Sängern noch einmal das Luther-Musical unterstützen.