Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein schnelles Netz für Kehdingen

Noch muss Birgit Westphalen aus Balje regelmäßig den Satz "Diese Website ist nicht erreichbar" lesen. (Foto: sum)
Weiße Flecken der Gemeinden Drochtersen und in Nordkehdingen sollen verschwinden

sum. Kehdingen. Wie oft sie von ihren drei Kindern im besten Handy- und Internetalter schon zu hören bekam: „Oh Mann, ich habe schon wieder kein Netz,“ weiß Birgit Westphalen (43) aus Balje nicht genau. Aber sie hofft schon jetzt, dass mit dem geplanten Breitbandausbau in Kehdingen der Außendeichbereich von Balje dauerhaft eine Verbindung zur vernetzten Außenwelt aufbauen kann.

Wie das WOCHENBLATT berichtete, hielt der Erste Kreisrat Dr. Eckhart Lantz aus Stade Ende April den Förderbescheid in den Händen, mit dem für den Breitbandausbau im Landkreis knapp sieben Millionen Euro aus Bundesmitteln bewilligt wurden. Zusammen mit den Eigenanteilen des Landkreises und der Gemeinden stehen 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Rund 7.500 Haushalte werden von dem Breitbandausbau profitieren. Rund 1.000 davon mit einer Internetversorgung von gerade mal 2 Mbit liegen in Kehdingen. Geplant sind 50 Mbit, die auch dringend erforderlich ist, um auf dem Land ein attraktives Wohn- und Gewerbeumfeld zu schaffen. „Das Lernen für Jung und Alt, die betriebliche Nutzung, die Beschaffung von Informationen und auch Homeoffices sind nur einige Bereiche, in denen eine vernünftige Internetversorgung enorm wichtig ist“, erklärt Mike Eckhoff, Bürgermeister der Gemeinde Drochtersen.

Das kann Birgit Westphalen nur bestätigen: „Die Kinder müssen das Internet regelmäßig für die Schule nutzen.“ Auch Soziale Medien sind heutzutage ein Muss und nicht mehr wegzudenken. Der Satz "Diese Website ist nicht erreichbar" sorgt so manches Mal für Krisenstimmung im Hause Westphalen.

In der Gemeinde Drochtersen soll der Breitbandausbau in den Moorgebieten, in Niederhüll, Ritsch/Assel-West, Barnkrug und im Ortskern erfolgen. In Balje und Krummendeich sind weite Bereiche entlang des Elbdeiches und der L111 von der Förderung umfasst. Die Neubaugebiete "Faulenhofe" in Balje, "Im Wiesengrund" in Oederquart und rund um die "Peerkoppel" in Wischhafen dürfen sich ebenso über die Breitband-Versorgung freuen, wie die Anwohner der Bundesstraße 495 von Neuland bis in die Ortschaft Wischhafen. In Freiburg gibt es schnelleres Internet für die Bereiche Allwörden und Laack. In Neulandermoor und Hamelwördenermoor erfolgt eine Leitungs-Modernisierung direkt durch die EWE und die Telekom.

Ernst Hülsen von der Samtgemeinde Nordkehdingen bedauert, dass nicht alle Gebiete im Bundesprogramm berücksichtigt wurden, erklärt aber: „Für die restlichen Bereiche werden wir im Herbst die ersten Förderanträge beim Land stellen.“ Wenn alles nach Plan läuft, gibt es in Zukunft nur noch etwa fünf Prozent an „weißen“ Flecken in Kehdingen. „Dazu gehören wir dann hoffentlich nicht mehr,“ wünscht sich Birgit Westphalen aus Balje.