Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Kutsche für den Weihnachtsmann

Zum ersten Mal kutschieren Sabine Büther (li.) und Klaus Wolter den Weihnachtsmann am Heiligabend durch das Dorf (Foto: sum)

Sabine Büther holt sich Hilfe bei der Verteilung ihrer Geschenke / Stute Stella absolviert Glöckchenklang mit Bravur

sum. Drochtersen-Hüll. In diesem Jahr legt Sabine Büther (47) aus Drochtersen-Hüll die Geschenke nicht einfach unter den Weihnachtsbaum ihrer Familie und Freunde. Der Weihnachtsmann folgte ihrer Einladung, mit ihr gemeinsam eine Kutschfahrt durch das Dorf zu machen, um ihre Liebsten zu besuchen.

Seit knapp zwei Jahren ist die Pferdenärrin im Besitz eines Kutsch-Führerscheins und spannt seitdem regelmäßig ihre 13jährige Warmblutstute Stella vor den Wagen. Immer mit von der Partie ist ihr Trainer Klaus Wolter, zweiter Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Engelschoff. Als sie ihm von der Idee berichtete, am Morgen des 24. Dezember die Geschenke mit Pferd und Wagen zu verteilen, war er sofort begeistert.

Bereits im Herbst begann das Glöckchen-Training für Stella. Schließlich musste sich die Stute an das ständige Klingeln im Ohr gewöhnen. „Doch das war überhaupt kein Problem für sie“, erklärt Sabine Büther, die mit ihrem Pferd im vergangenen Jahr schon an einigen Fahrwettbewerben teilnahm. Erst auf dem Reitplatz und schließlich auf den Straßen in Hüll waren Pferd und Kutscherin schon von weitem am Glöckchengebimmel zu hören.

Jetzt fehlte nur noch der Weihnachtsmann, der sich aber sofort bereit erklärte, am Heiligabend mit seinem Geschenkesack auf die Kutsche zu steigen und gemeinsam mit Sabine Büther und Klaus Wolter durch den Ort zu fahren, die Präsente zu verteilen. „Da macht die Schlttenfahrt auch ohne Schnee richtig Spaß", schmunzelt der weißbärtige Freund der Kutscherin.