Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Er hat das Patent zum "Frauenzersägen"

Mit seinem Geist aus der Metaxa-Flasche ist Jorgos der Durchbruch in der Zauberwelt gelungen

Von der kleinen Bühne im eigenen Restaurant auf die großen Bühnen dieser Welt


sum. Stade. Den Sommer verbrachte Zauberkünstler Georgios Pampoukidis aus Stade, bekannt unter dem Namen „Jorgos“ mit seiner Familie. Doch jetzt hat er 2,5 Tonnen Requisiten eingepackt und ist mit seiner „Just Magic“-Show wieder auf Tour.

Der sympathische Mann aus Griechenland ist der Magie seit seinem achten Lebensjahr verfallen. Mit Freunden besuchte er damals eine Zaubershow. „Als der Zauberer mich auf die Bühne holte, war es um mich geschehen,“ lacht Jorgos. Kaum zu Hause, hat er sich die Putzschwämme seiner Mutter geschnappt und die ersten Tricks eingeübt, mit denen er anschließend die Mädchen beeindruckte.

Mit 14 kam der damalige Hobby-Zauberer nach Deutschland, lebte zunächst in Hannover und ernannte vor 35 Jahren Stade zur neuen Heimat. Das dort von ihm bis Anfang der neunziger Jahre geführte Restaurant war die erste Bühne für seine immer effektvoller werdenden Tricks.

Der Durchbruch kam für Jorgos mit einer besonderen Illusion. „Ich habe immer vor dem Spiegel geübt,“ erzählt der Magier, „und plötzlich hatte ich die Idee mit dem Flaschengeist.“ Gemeinsam mit Filmemacher und Freund Matthias Rambow aus Assel kreierte er seinen Geist aus der Metaxa-Flasche, der mit ihm bis heute vor, hinter und auf einer Leinwand spielt und zaubert. Auf den Weltmeisterschaften in Lausanne/Schweiz begeisterte Jorgos 1991 mit dieser Illusion erstmals tausende Zuschauer und Kollegen und ist seit dem aus der magischen Welt nicht mehr wegzudenken. Seit vielen Jahren tourt er mit einer eigenen Abendshow durch die ganze Welt und hat neben zahlreichen Preisen bereits zweimal den „Merlin Award“ erhalten, eine der höchsten Auszeichnungen für Zauberer.

Wenn Jorgos Zeit hat, tüffelt er an neuen Illusionen und hat einige seiner Tricks zum Patent angemeldet. So können zwar alle guten Zauberer eine Frau in einer Kiste zersägen. Doch nur der Mann mit dem magischen Blick aus Stade darf seine nicht in der Kiste, sondern auf dem Tisch liegende Assistentin mit der Motor- und seit neuestem sogar mit der Kreissäge in zwei Hälften spalten. Wie der Trick funktioniert? "Das bleibt mein Geheimnis," verrät Jorgos lächelnd.

www.jorgos-magic.de