Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleiderkammer in der Grundschule

Harry Kern und Dörte Grubert (re.) erhalten seit einiger Zeit Untersützung von Zobeida Krebeh, die vor vier Monaten mit ihrem Mann aus Syrien flüchtete

Asylsuchende werden in Oederquart mit Kleidung und Hausrat ausgestattet


sum. Oederquart. In der Kleiderkammer Oederquart hat alles seine Ordnung. Jeder Asylsuchende muss sich zunächst anmelden, bevor er sich in den "Klassenzimmern" mit neuer Kleidung oder Hausratsgegenständen eindecken darf. "Sonst würden wir den Überblick verlieren", erklärt Koordinatorin Elisabeth von Uslar.

Im vergangenen Herbst eröffnete die Kleiderkammer in der ehemaligen Grundschule. Mehr als zwei Dutzend Ehrenamtliche kümmern sich jeden Dienstag und Donnerstag darum, dass die Asylsuchenden aus Nordkehdingen passende Kleidung und den nötigen Hausrat bekommen. "In der ersten Stunde ist hier immer der Bär los", berichtet Dörte Grubert und sucht eine passende Jacke für ein kleines Flüchtlingsmädchen. "Wenn wir kommen, steht vor der Tür schon immer eine Schlange", ergänzt Pastor Harry Kern, dessen Ehefrau Karin eine der Hauptinitatorin der Kleiderkammer ist.

Ist der erste Ansturm vorüber, geht es ans Auspacken der Tüten und Kartons sowie das Sortieren der Sachen. Die Kleiderkammer-Mitarbeiter sind stolz auf die Hilfsbereitschaft der Nordkehdinger. "Jede Woche bekommen wir neue Spenden", freut sich Dörte Grubert. Einen Raum weiter packen Barbara Übel aus Hamelwördenermoor und ihre "Kolleginnen" derweil die Erstausstattungspakete für die neu ankommenden Flüchtlinge. Teller, Tassen und Gläser werden in Zeitungspapier gewickelt und zusammen mit Töpfen und Pfannen ordentlich in Kartons verstaut. "Wir bekommen von der Samtgemeinde eine Liste mit den erforderlichen Sachen und schauen, was wir vorrätig haben", erklärt die engagierte Helferin.

Zurzeit sucht die Kleiderkammer dringend Bekleidung in kleinen Größen für Männer, Frauen und Jugendliche. Außerdem wären die Helfer dankbar, wenn Spenden möglichst während der Öffnungszeiten abgegeben und nicht vor der Tür abgestellt werden. Ist die Kleiderkammer geschlossen, können die Sachen auch im Rathaus in Freiburg abgegeben werden. Wer Möbel spenden möchte, kann sich telefonisch oder per E-Mail bei der Kleiderkammer melden. Diese Sachen werden dann bei Bedarf vom Bauhof abgeholt.

• Die Kleiderkammer ist dienstags von 9 bis 11 Uhr sowie donnerstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet und ist zu diesen Zeiten auch telefonisch unter 04779 – 899 44 53 oder jederzeit per Email: kleiderkammer@nordkehdingen.de erreichbar.