Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Moment mal eben"

Wann? 07.10.2017 14:00 Uhr bis 07.10.2017 18:00 Uhr

Wo? Historischer Kornspeicher, Elbstraße 2, 21729 Freiburg (Elbe) DE
Holzbildhauerein Barbara Uebel
Freiburg (Elbe): Historischer Kornspeicher |

Barbara Uebel stellt Holzskulpturen im Kornspeicher aus



sum. Hamelwördenermoor. „Mir gefällt die Spannung in den Körpern,“ beschreibt Barbara Uebel ihre hölzernen Ballett-Tänzerinnen, die in ihrer Ausstellung „Moment mal eben“ am Samstag, 7. Oktober, von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 8. Oktober, von 11 bis 18 Uhr im Historischen Kornspeicher in Freiburg, Elbstraße 2, zu sehen sein werden.

Geboren in Berlin und aufgewachsen in Hamburg, gelangte die Tochter eines Kapitäns über München in das Alte Land und von dort nach Nordkehdingen. Nach ihrer Ausbildung zur Bauzeichnerin entdeckte sie ihre Liebe zum Holz und machte in München eine weitere Ausbildung zur Holzbildhauerin. Im Anschluss studierte die heute 68-Jährige noch vier Semester Bildhauerei.

Seit 1980 arbeitet Barbara Uebel als freiberufliche Holzbildhauerin. In München war es aber schwer, Fuß zu fassen. „In jeder Seitengasse gab es Holzbildhauer,“ erzählt die Wahl-Nordkehdingerin. Und da sie sowieso in den Norden zurück wollte, zog die Künstlerin in das Alte Land. Sie zog in die Einliegerwohnung des „Herrn Regenbogen“, einem alten Stellmacher, der sie viele Jahre immer wieder mit besonderen „Holzabfällen“ versorgte. „Einige dieser Schätze habe ich heute noch in meinem Lager“, erzählt Barbara Uebel mit etwas Wehmut. Als "Herr Regenbogen" nämlich krank wurde, musste sie sich auf die Suche nach einer neuen Bleibe machen. Die Holzbildhauerin verliebte sich in eine kleine Kate in Hamelwördenermoor und kam so vor 22 Jahren nach Nordkehdingen. „Ich wurde hier mit offenen Armen empfangen, auch wenn eine alleinstehende Frau, die dazu noch Künstlerin ist, nicht typisch für Kehdingen war,“ erinnert sich die sportliche Frau. Die erste Vorsitzende im Bund Bildender Künste Stade-Cuxhaven ist im heimischen Kunstverein als Beisitzerin und in der Turngruppe des Sportvereins Wischhafen aktiv.

Barbara Uebel ist täglich in ihrer kleinen Werkstatt zu finden. Hier entstehen ihre figürlichen Holzskulpturen, wie die beiden Ballett-Tänzerinnen oder die „Weibsbilder“ mit ihren bunten Hüten.

Die Künstlerin, deren Holzskulpturen überall in der Region zu finden sind, liebt insbesondere kleinere Ausstellungen, wie die bevorstehende im Historischen Kornspeicher. „Die sind einfach persönlicher,“ findet die Holzbildhauerin, die sich schon auf interessante Gespräche mit den Besuchern freut.