Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Restaurierung der Orgel geht voran

Christian von Uslar-Gleichen wünscht sich, dass der letzte Bauabschnitt an der Arp-Schnitger-Orgel noch in diesem Jahr beginnen kann

Arp-Schnitger-Orgel in Oederquart als Tourismus-Garant / Bingo-Umweltstiftung spendet zum zweiten Mal

sum. Oederquart. „Jetzt sind wir dem letzten Bauabschnitt an der Arp-Schnitger-Orgel einen großen Schritt näher“, freut sich Fördervereins-Vorsitzender Christian von Uslar-Gleich aus Oederquart über den erneuten Geldsegen der Niedersächsen Bingo-Umweltstiftung in Höhe von 20.000 Euro.

Bei der weit über dreihundert Jahre alten Orgel in der St.-Johannis-Kirche in Oederquart handelt es sich um eine von 35 weltweit erhaltenen Arp-Schnitger-Orgeln. Das Besondere an diesem in Nordkehdigen beheimateten Instrument sind die noch im Original vorhandenen handgefertigten Zinnpfeifen, die es in jedem Fall zu erhalten gilt. Eine Aufgabe, die sich der von Christian von Uslar-Gleichen mitbegründete Förderverein auf die Fahne geschrieben hat.

Nach dem Abschluss der ersten beiden Bauabschnitte in den Jahren 2013 und 2014 ist jetzt zunächst einmal die Finanzierung für die letzten Arbeiten an dem historischen Pfeifeninstrument sicherzustellen. „Insgesamt benötigen wir jetzt 273.000 Euro“, berichtet von Uslar-Gleichen. Rund ein Drittel der Kosten übernimmt die Landeskirche. Neben der Bingo-Umweltstiftung erteilten vier weitere Stiftungen bereits eine Zusage und die Gemeinde Oederquart wird sich mit einem Betrag in Höhe von 5.000 Euro beteiligen. „Doch erst, wenn die komplette Finanzierung steht, kann der Kirchenvorstand die Aufträge erteilen,“ erklärt der Fördervereins-Vorsitzende.

Damit der letzte Bauabschnitt möglichst noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden kann, hofft Christian von Uslar-Gleichen, dass auch die noch laufenden Stiftungsanfragen in Kürze beantwortet und sich vielleicht noch der ein oder andere private Spender findet. Dann wird die restaurierte und rekonstruierte Schnitger-Orgel mit insgesamt 1.343 Pfeifen vielleicht schon im kommenden Jahr Besucher aus der ganzen Welt in das kleine Dorf in Nordkehdingen locken.