Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schönheitskurfür Iris-Jörg

Der Kümo Iris-Jörg liegt zur Zeit auf dem TrockenenFoto: von Bargen
Museumsschiff aus Wischhafen wird saniert

sum. Wischhafen. Diese Schönheitskur hat sich die „Iris-Jörg“ wirklich verdient. Nachdem das 1956 gebaute Museumsschiff viele Jahre unbewegt in seinem Heimathafen in Wischhafen lag, machte es sich vor Kurzem mit eigener Motorkraft auf den Weg zur Werft in Wewelsfleth (Schleswig-Holstein), um dort generalüberholt zu werden.

Das unter Denkmalschutz stehende Küstenmotorschiff (Kümo) gehört seit 15 Jahren zum Kehdinger Küstenschifffahrtsmuseum in Wischhafen. Viel Arbeit und Zeit haben die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder bis heute in das größtenteils noch im Originalzustand befindliche Schiff investiert, um es zu erhalten und für Besucher zugänglich zu machen.
Doch die jetzt dringend erforderlichen Arbeiten am Schiff sind in einer Werft durchzuführen. „Vom Achterdeck-Davit bis Zink-#+anoden ist so ziemlich alles zu machen. Das ist wie TÜV“, erklärt Museumsleiter Volker von Bargen mit einem Augenzwinkern. Die gesamte Außenhülle ist zu reinigen, abzustrahlen und zu streichen. Möglicherweise sind auch die Stahlplatten am Rumpf zu ersetzen. Mittlerweile liegt das Kümo im Trockendock, so dass weitere Untersuchungen erfolgen und die Arbeiten beginnen können.

Insgesamt rechnet das Museum mit Kosten in Höhe von knapp über 80.000 Euro. Vom Amt für regionale Landesentwicklung wird das Sanierungsprojekt mit 58.605 Euro bezuschusst und der Kulturausschuss des Landkreises Stade hat in der vergangenen Woche die Kostenübernahme in Höhe von 13.648 Euro beschlossen, so dass beim Museum noch eine Eigenleistung in Höhe von 8.000 Euro verbleibt.

Voraussichtlich im November wird das Küstenmototorsschiff im „neuen Look“ in seinen Heimathaft zurückkehren.